46 Sturmeinsätze "Sabine" hält Feuerwehrmänner in Atem

Nichts geht mehr: So wie hier im Lamer Winkel waren am Montagmorgen viele Straßen wegen umgestürzter Bäume vorübergehend nicht passierbar. Neben Feuerwehrleuten waren auch Mitarbeiter der Straßenmeistereien und der Bauhöfe beim Räumen gefordert. Foto: Feuerwehr

Orkan "Sabine" hat am Montagmorgen heftig gewütet, aber zum Glück nicht so zerstörerisch wie befürchtet: Das ist die vorläufige Bilanz der Feuerwehr am Tag danach für den Inspektionsbereich Bad Kötzting.

Die beste Nachricht gleich vorweg: Menschen kamen in dieser seit Tagen angekündigten Sturmnacht nicht zu Schaden. Das konnte die PI Bad Kötzting schon am Vormittag bestätigen.

Ebenfalls erfreulich: Auch der entstandene Sachschaden hält sich in Grenzen. Allerdings sorgte der Orkan teils für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr: Etliche Pendler kamen nicht oder verspätet zur Arbeit, weil umgestürzte Bäume viele Straßen unpassierbar gemacht hatten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading