Glanzloser Pflichtsieg für den EV Landshut zum Jahresauftakt: Die Niederbayern schlugen am Sonntagabend im DEL 2-Kellerduell das Schlusslicht VER Selb verdient mit 4:1 (2:0, 0:0, 2:1). Obschon die Begegnung in Frankfurt daneben ging (2:5), zeigt der Trend der Rot-Weißen damit weiter nach oben. Und diesen Trend gilt's bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die Tigers vom EHC Bayreuth ebenfalls in der heimischen Fanatec-Arena zu bestätigen.

Ein echtes Highlight war das Match gegen die Wölfe nicht. In der aktuellen Situation zählen am Gutenbergweg allerdings nur Siege - und sonst nix. Sah auch EVL-Chefcoach Heiko Vogler so: "Vorletzter gegen Letzter - das war heute ein Sechs-Punkte-Spiel. Am Ende haben wir uns mit einem Sieg belohnt." Der mit dem Blick aufs Tableau noch wertvoller wird: Bis auf Landshut gingen alle Teams im Tabellenkeller fast leer aus. Und der EVL verkürzte den Rückstand auf Position zehn auf zehn Zähler.