Seit Mittwoch gilt in den Stadtbussen zusätzlich zur bestehenden Maskenpflicht die 3G-Regel. Das bedeutet: Alle Fahrgäste müssen geimpft oder genesen sein oder einen negativen Corona-Testnachweis, nicht älter als 24 Stunden, dabeihaben.

Ausnahmen gibt es für Schüler, da diese in der Schule regelmäßig getestet werden. Sie müssen lediglich einen Schüler-Ausweis vorzeigen können. Kinder unter sechs Jahren sind von der Regel und von der Maskenpflicht befreit. Kontrolliert wird die Einhaltung der 3G-Regel stichprobenartig wie bei den Fahrscheinkontrollen auch durch Fahrkarten-Kontrolleure.