Der Lauf der SpVgg Hankofen-Hailing in der Bayernliga Süd geht unvermindert weiter.

Am Samstag besiegte das Team vom Trainergespann Heribert Ketterl und Tobias Beck im Spitzenspiel den TSV Landsberg vor 750 Zuschauern mit 3:1 (2:1). Wieder zeigten die "Dorfbuam" im Maierhofer-Bau-Stadion eine ganz starke Leistung und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf nun schon sechs Punkte aus. Wie aus einem Guss agierte die Heimelf und begeisterte wieder einmal die Anhänger, auch wenn die erste Halbzeit nicht ganz nach Wunsch verlief.

Hankofen hatte gegen einen unheimlich stark besetzten Gegner, der zahlreiche ehemalige Regionalliga-Spieler aufbot, keinen guten Start: "Wir haben in den ersten 20 Minuten keinen Zugriff. Landsberg war da gefährlicher", berichtete Hankofens Coach Ketterl. Die Gastgeber versuchten Landsbergs Antreiber Michael Hutterer aus dem Spiel zu nehmen, was zwar gelang, aber dafür liefen viele Aktionen über Branko Nikolic, der das Spiel von hinten heraus eröffnete. Doch das sollte sich ändern und zwar in Minute 27. Da war es Nikolic, der einen Rückpass zu seinem Torhüter Daniel Witeschek spielte, doch der stand auf dem falschen Fuß und musste den Ball zu Hankofens Führung passieren lassen.