3:0 gegen Sandhausen Debütanten schießen Jahn zum Sieg

Startelfdebütant Carlo Boukhalfa (r.) bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen den SV Sandhausen gemeinsam mit Sarpreet Singh (m.) und Andreas Albers (l.). Foto: Sascha Janne

Der SSV Jahn Regensburg besiegt den SV Sandhausen im ersten Heimspiel der Saison hochverdient mit 3:0 (1:0). Zwei Debütanten treffen. 5.018 Fans feiern den furiosen Jahn-Auftritt.

Der SSV Jahn hat das erste Heimspiel des Jahres beim Zuschauer-Comeback klar mit 3:0 gewonnen. Der Erfolg ist auch in der Höhe verdient.

Regensburg wirkte gegen Sandhausen mit dem Auftaktsieg in Darmstadt im Rücken frisch und hatte in einer munteren ersten Hälfte auch mehr vom Spiel. Folgerichtig gingen die Oberpfälzer dann auch in Führung. Der Jahn eroberte sich in der Hälfte der Gäste den Ball, Startelfdebütant Carlo Boukhalfa fasste sich ein Herz und zog einfach mal ab - 1:0 (34.). Noch während die Regensburger Fans feierten hatte Daniel Keita-Ruel die Chance auf den postwendenden Ausgleich. Der Stürmer legte den Ball an Jahn-Keeper Alexander Meyer vorbei, doch Steve Breitkreuz klärte noch vor der Linie (36.). Es blieb bei der verdienten 1:0-Pausenführung.

Die Regensburger machten nach der Pause zunächst da weiter, wo sie aufgehört hatten. Andreas Albers hatte nur Sekunden nach Wiederanpfiff die Chance auf das 2:0, scheiterte allerdings an Gästekeeper Patrick Drewes. Und Drewes? Der stand in der Folge noch weitere Male im Mittelpunkt. Der Jahn-Angriff rollte ein ums andere Mal auf den Keeper zu, dieser hielt sein Team mit mehreren Paraden im Spiel. Der Jahn muss sich ankreiden lassen, dass er seine Chancen in dieser Phase ungenutzt ließ - und machte es dann doch besser. Scott Kennedy kam nach einer Flanke von Konrad Faber zum Kopfball und erzielte den für den Jahn so wichtigen zweiten Treffer (70.). Es war Kennedys erster Treffer in der 2. Bundesliga. Die Gäste schwächten sich dann noch selbst. Der bereits verwarnte Oumar Diakhite foulte David Otto auf Höhe der Mittellinie und wurde von Schiedsrichter Patrick Alt vorzeitig in die Kabine geschickt (75.).

Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic brachte in der Folge noch einen Debütanten (80.). Neuzugang Joel Zwarts kam für David Otto neu in die Partie - und traf nur wenige Sekunden später. Sarpreet Singh legte nach einem Ballverlust der Gäste quer zum holländischen Stürmer, der nur noch einschieben musste (81.). Der SVS kam noch einmal gefährlich vor das Tor von Meyer, traf allerdings nur den Pfosten (90.+3)

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading