3. Liga Ohne Kapitän Lex: 1860 stapelt vor Verfolgerduell tief

Trainer Michael Köllner von München kommt vor dem Spiel in das Stadion. Foto: Sven Hoppe/dpa

Fußball-Drittligist TSV 1860 München hat vor dem so wichtigen Verfolgerduell mit dem SV Waldhof Mannheim die Euphorie der eigenen Fans gebremst. "Mannheim ist klarer Favorit. Wir haben die Möglichkeit, dort zu überraschen. Ich wäre mit einem Punkt in Mannheim zufrieden", sagte "Löwen"-Trainer Michael Köllner vor dem Spiel um die Aufstiegsplätze am Sonntag (14.00 Uhr).

Nach vier Siegen in Folge gehen die fünftplatzierten Münchner "mit breiter Brust" in das Spiel bei den punktgleichen Hausherren. Nach einer wilden Achterbahnfahrt durch die Liga-Tabelle ist der Aufstieg für den TSV plötzlich ganz nah. "Das Spiel ist ein wichtiges Spiel, aber wir brauchen es auch nicht größer machen, als es ist", erklärte Köllner verhalten. Das Ergebnis habe "für keine Mannschaft" eine große Auswirkung auf den Saisonverlauf.

Kapitän Stefan Lex wird den Münchnern am Sonntag Gelb-gesperrt fehlen. Innenverteidiger Niklas Lang sei nach seiner Brustbeinprellung hingegen wieder im Training, berichtete Köllner. "Er wird sicherlich auch zum Kader gehören."

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading