27 Konzerte in 7 Tagen! Neuer Weltrekord durch LaBrassBanda

Eine halbe Stunde spielten LaBrassBanda im Spitalgarten in Regensburg. Foto: Dostal

Sieben Tage, 27 Biergärten, 1.745 Kilometer. Die Mission: Bayerische Lebensfreude in Zeiten von Corona zurückgeben und beweisen, dass Fröhlichkeit, Musik und die nötigen Hygiene-, Abstands- und Anstandsregeln sich gegenseitig eben nicht ausschließen. Und siehe da: LaBrassBanda haben eindrucksvoll bewiesen, dass das möglich ist.

Keine Band hat jemals zuvor in so kurzer Zeit in so vielen Biergärten gespielt. LaBrassBanda haben somit ganz nebenbei auch noch einen Weltrekord aufgestellt. Was nach Stress klingt, ist in Wahrheit ein großer Spaß für alle Beteiligten um die Erfolgsband aus dem Chiemgau, die auf ihrer Reise durch Bayern in Oldtimern des ADAC Südbayern chauffiert worden sind. „Wir haben hier einen wunderbaren Tourlaub durch unsere schöne Heimat erlebt“, sagt LaBrassBanda-Frontmann Stefan Dettl.

Freitag, 24. Juli, 12 Uhr, Hindenburghütte in Reit im Winkl, 1.260 Meter über dem Meer: Der Blick von der Terrasse gibt den Blick über den Chiemsee frei – und ganz weit weg liegt Landshut. Man kann es Zufall oder Fügung nennen, dass genau dort hinten in Niederbayern am darauffolgenden Donnerstag die von der DEHOGA zusammengestellte und vom Schirmherrn und Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder genehmigte Tour zu Ende ging.

"Wir müssen alle zusammenhalten!"

Dazwischen lagen kurze Auftritte an den schönsten Stellen Bayerns: in Schwangau mit Blick auf Neuschwanstein, im Herzen des Allgäus, viermal in München, in wunderbaren kleinen Biergärten in Franken, in den stolzen Donaustädten Passau und Regensburg. Dort tanzten auf dem Balkon des Spitalgartens über der Bühne die Bewohner des Seniorenstifts zum Banda-Hit „Nackert“. Nirgends passt Stefan Dettls Botschaft besser als hier: „Jetzt müssen wir alle zusammenhalten – Politiker, Künstler und alle Menschen von Jung bis Alt.“

Was als kleiner Ersatz für die wegen Corona auf 2021 verschobene große Tour und als Promo für das eben erschienene neue Album „Danzn“ begann, wurde nun zu einem wunderbaren Statement: „Es ist kein Platz für Egoisten! Zam schaff ma de schwierige Zeit!“, sagt Dettl. LaBrassBanda nimmt für diese 27 Auftritte keine Gage, die Tour steht unter dem Motto "Rettet die Kultur und die Wirte". Und vor allem auch Letztere durften sich freuen. Sie hatten endlich einmal wieder volle Hütte.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading