2:2 nach 2:0 SSV Jahn in Düsseldorf: Zwei verschenkte Punkte

Zum Verzweifeln: Kaan Caliskaner und die Regensburger scheitern beim 2:2 in Düsseldorf auch ein wenig an der eigenen Chancenverwertung. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Der SSV Jahn führt in Düsseldorf lange mit 2:0 - muss sich am Ende aber trotz vieler Chancen mit einem Unentschieden begnügen.

Ein Verein wie Fortuna Düsseldorf muss als Absteiger grundsätzlich das Ziel verfolgen, wieder aufzusteigen." Das ist ein Satz aus einem Statement, das Vorstand, Trainerteam und Mannschaft der Fortuna am Freitag veröffentlicht haben. Damit haben sich die Rheinländer selbst zum Aufstiegskandidaten gemacht und sich auch unter Druck gesetzt. Mit diesen frisch formulierten Ansprüchen sollte ein Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg eigentlich gewonnen werden. Doch am Sonntagnachmittag konnten die Fortunen von Glück reden, überhaupt einen Punkt geholt zu haben. Ein 2:2 zeigte die Anzeigentafel im leeren Stadion der Fortuna am Ende an, wobei Regensburg bis in die Schlussphase auch verdient mit 2:0 geführt hatte.

"Am Ende muss man sagen, dass wir heute zwei Punkte verloren haben", sagte Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic, der bei der Pressekonferenz "immer noch ein bisschen verärgert" war.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading