21-Jähriger zeigt sich selbst an Betrunken Auto der Freundin geklaut und Unfall gebaut

Ein Alkoholtest ergab selbst am Morgen danach noch einen Wert von 0.15 Promille. (Symbolbild) Quelle: Unbekannt

Am Mittwoch hat sich ein 21-Jähriger nach einem Unfall bei der Polizeiinspektion Neufahrn (Landkreis Freising) selbst gestellt. Der junge Mann hatte nach einem Streit betrunken das Auto seiner Freundin genommen und zu Schrott gefahren.

Wie die Polizeiinspektion Neufahrn berichtet, hatten der 21-Jährige aus dem Landkreis und seine ebenfalls 21-jährige Freundin am frühen Mittwochmorgen einen heftigen Streit. Im Anschluss nahm der betrunkene Mann ihr die Schlüssel zu ihrem Auto ab und fuhr davon. In Neufahrn war er am Galgenbachweiher entlang unterwegs, als er, wie er angab, "eine Art Stufe" überfuhr und sich anschließend mit dem Auto überschlug. Das Auto kam wieder auf den Rädern zu stehen, sodass der Mann es noch auf einem Parkplatz abstellen konnte. 

Bei seiner Selbstanzeige gab der 21-Jährige an, keinen Führerschein zu besitzen und außerdem Alkohol getrunken zu haben. Ein Alkoholtest ergab selbst mehrere Stunden nach der Fahrt noch einen Wert von 0,15 Promille. Am Auto, das auf dem Parkplatz gefunden wurde, entstand ein Totalschaden. Die Polizei geht von einem Sachschaden von circa 20.000 Euro aus. 

Die Freundin bestätigte im Verhör den Streit sowie den hohen Alkoholpegel ihres Freundes. Sie gab an, nicht bemerkt zu haben, dass er nach dem Streit ihr Auto genommen hatte. Außerdem soll er sie während des Streits massiv beleidigt und bespuckt haben.

Den jungen Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehrt und Beleidigung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading