Gäbe es eine Liste von jungen Leuten mit ungewöhnlichen Hobbys, so wäre Tobias Hofbauer aus Aiglsbach bestimmt vorne mit dabei: Der 21-Jährige beschäftigt sich seit sechs Jahren schon mit dem Anbau von Kartoffeln.

Das Ungewöhnliche daran: Der junge Mann kommt nicht etwa aus einem Bauernhof, hat aber schon früh seine Leidenschaft für die Landwirtschaft entdeckt. Jetzt setzt er sein Hobby auch wissenschaftlich um und schreibt über sein Lieblingsthema eine Bachelorarbeit.

Der Student der Landwirtschaft an der Uni Weihenstephan ist mittlerweile ortsbekannt unter dem Spitznamen "Kartoffel-Tobi". "Das stammt eigentlich von meinem Fahrlehrer", schmunzelt er. Als der ihn kennengelernt habe, meinte er: "So, Du bist also der Kartoffel-Tobi" - von da an blieb ihm der Name. Das erste Mal angebaut hat Tobi seine Kartoffeln im Jahr 2017, da war er gerade einmal 16 Jahre alt. Und "schuld" daran ist eigentlich seine Oma Christa.