200. Ausgabe der Freistunde-Zeitung Hier findest du alle Texte aus unserem "Wunschkonzert"

Die Freistunde-Zeitung feiert ihre 200. Ausgabe. Foto: Florian Wende

Träume hat jeder. Von der neuen Hose, die man so gerne haben möchte, über das nächste Reiseziel, bis zu einer Welt, in der alle friedlich miteinander leben.

Die Geschichte der Freistunde beginnt auch mit einem Wunsch: nämlich dem, die Zeitung attraktiver für junge Menschen zu machen. Päpp heißt vor 15 Jahren die Seite in der Zeitung, für die junge Autoren ihre eigenen Texte schreiben.

Heute gibt es das Projekt weiterhin: Unter dem Namen Freischreiben finden sich die Texte unserer vielen Autoren immer auf Seite 4 in der Freistunde-Zeitung.

Back to the roots!

Diese Freistunde ist eine besondere, es ist unsere 200. Ausgabe als Zeitung in der Zeitung. Auf den sechs Seiten wollen wir zurück zu unseren Anfängen gehen. Wir leben von unseren Lesern und unserer Schreib-Community.

Deshalb haben wir die Ausgabe unseren Freischreiben-Autoren übergeben. Einzige Vorgabe: Die Texte sollen sich um Wünsche drehen. Die Illustrationen dazu haben Mediengestalter aus unserem Verlag und eine Schülerin geliefert.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading