2. Volleyball-Bundesliga Knapper Auftaktsieg für den TV Dingolfing

Konnten nach über zwei Stunden Spielzeit einen knappen Auftaktsieg bejubeln: die „Dingos“ des TV Dingolfing. Foto: Armin Kerscher

Über zwei Stunden musste der TV Dingolfing zum Auftakt in die 2. Volleyball-Bundesliga Süd der Damen kämpfen, um am Ende einen 3:2-Sieg über den TSV Unterhaching zu feiern.

Meister gegen Aufsteiger hieß die Konstellation am Samstagabend zum Saisonbeginn des TV Dingolfing im Heimspiel gegen die Gäste aus Unterhaching. Die „Dingos“ stellten sich ihrem Publikum mit einer runderneuerten Kader und sechs Neuzugängen vor. TVD-Coach Andreas Urmann schickte auch als Startaufstellung die bisher in den Dingolfinger Bundesligazeiten jüngste Sechs auf das Spielfeld, darunter die beiden Neuzugängen aus Regenstauf, Samira und Lisa Winkler mit 19 beziehungsweise 16 Jahren. Dabei trug Zuspielerin Samira Winkler nahezu in fast allen fünf Sätzen die Verantwortung in der Spielregie. Die Neu-Dingolfingerin löste ihre Aufgabe hervorragend.

Doch zunächst standen die „Dingos“ einem Gast aus Unterhaching mit der Ex-Dingolfingerin Celina Krippahl gegenüber, der hervorragend aufspielte und dem so ziemlich alles gelang - im Gegensatz zum TVD, der viele Fehler produzierte, aufgrund einer schwachen Annahme nicht effektiv in den Angriff kam und auch Abstimmungsprobleme zeigte. Dies hatte zur Folge, dass der mutige Aufsteiger die beiden ersten Sätze verdient mit 25:20 und 25:18 gewann - trotz immer wieder erfolgreichen Punktserien auf Seiten der Dingolfingerinnen. Bezeichnend für die Überlegenheit der Gäste war die Tatsache, dass die „Dingos“ nicht einmal in Führung gingen. Nach den beiden Auftaktsätzen glaubten wohl die wenigsten der 120 Zuschauer in der Dingolfinger Sporthalle Höll-Ost noch an einen Erfolg des TVD.

Mit zunehmender Spieldauer funktioniert Dingolfinger Blockarbeit

Doch schon zu Beginn von Satz Nummer drei drehte sich das Spiel, das teilweise von langen und umkämpften Ballwechseln geprägt war: Die Gastgeberinnen gingen erstmals in der Begegnung in Führung und gaben diese drei Sätze lang bis zum Spielende nicht mehr ab. Ein klarer dritter Spielabschnitt mit 25:12 legte den Grundstein für den späteren Sieg. Die „Dingos“ fanden immer besser in das Spiel, vor allem die Blockarbeit funktionierte jetzt. Unterhaching ließ nach und so endete unter dem Jubel der Zuschauer die Begegnung letztendlich noch mit 3:2 für den TV Dingolfing, nachdem die „Dingos“ Satz Nummer vier mit 25:19 und den Tie-Break des fünften Spielabschnitts mit 15:7 gewonnen hatten.

Zu den wertvollsten Spielerinnen der Begegnung wurden die Liberas beider Mannschaften gewählt: auf der Seite der Gäste Julia Hinterdobler, beim TVD erstmals die 19-jährige Emma Sambale. Der TVD sicherte sich gegen den Aufsteiger letztlich verdient die ersten zwei Punkte der Saison. Dennoch fehlt es bei den „Dingos“ noch an der Abstimmung, während Kampf- und Teamgeist wie in der Meister-Saison offenbar bereits vorhanden sind. Wegen des Tausches von Heimspielrechten und Pokalterminen findet das zweite Heimspiel der „Dingos“ erst am 13. November statt. Nun stehen für den TVD erstmal vier Auswärtsspiele in Folge an.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading