2. Bundesliga SSV Jahn verliert in Unterzahl gegen Aue

Der SSV Jahn Regensburg hat sein Heimspiel gegen Erzgebirge Aue verloren. Foto: Sascha Janne

Der SSV Jahn Regensburg spielt gegen Aue fast eine Halbzeit in Unterzahl und verliert am Ende mit 1:3.

Trotz fast einer Halbzeit in Unterzahl wehrte sich der SSV Jahn Regensburg am Sonntagnachmittag bis zum Schluss gegen eine Heimniederlage gegen Erzgebirge Aue. Letztlich aber ohne Erfolg - denn die Oberpfälzer unterlagen den Erzgebirglern mit 1:3 (0:0), womit die Gäste den Klassenerhalt perfekt gemacht haben. Nach einer schwachen ersten Halbzeit sah Jann George früh im zweiten Durchgang Gelb-Rot. Den ersten Rückstand konnte dann Sargis Adamyan dann noch ausgleichen und auch nach dem 1:2 kämpfte der Jahn tapfer, belohnte sich aber nicht mehr mit einem Punkt. In der Nachspielzeit legten die Auer noch ihren dritten Treffer nach.

Im Tor des Jahn stand erneut André Weis. Bei den Feldspielern musste Jahn-Trainer Achim Beierlorzer eine Veränderung vornehmen. Andi Geipl fiel wegen einer Rippenprellung kurzfristig aus, dafür rückte Adrian Fein in die Startelf.

Es war wahrlich kein fußballerischer Leckerbissen, den die beiden Teams den 13.425 Zuschauern in der ersten Halbzeit boten. Das Spiel war geprägt von vielen Fehlern und Ungenauigkeiten. Gefährliche Torszenen gab es nur wenige. Der Jahn hatte mehr vom Spiel, doch die besseren Chancen boten sich den Gästen. Nach einer Flanke von Calogero Rizzuto kam Jan Hochscheidt im Strafraum frei zum Abschluss, doch André Weis konnte stark parieren (13.). Ebenfalls Hochscheidt war es, der nach einem Fehlpass von Benedikt Saller frei vor Weis auftauchte, den Ball aber über das Tor setzte (32.). Der Jahn kam über die eine oder andere Halbchance nicht hinaus.

In der zweiten Halbzeit nahm die Partie dann allerdings recht schnell Fahrt auf - allerdings nicht zu Gunsten des Jahn. Nach zweimaligem Foulspiel wurde Jann George mit der Gelb-Roten Karte früh in die Kabine geschickt (52.). Den Freistoß, der aus dem zweiten Foul resultierte, verwertete am Ende Pascal Testroet zur Auer Führung (53.). Doch der Jahn wäre nicht der Jahn, hätte er sich von diesem doppelten Nackenschlag unterkriegen lassen. Es dauerte nur drei Minuten, da kombinierte sich der Jahn durchs Zentrum und Sargis Adamyan schloss zum 1:1 ab.

Doch nach einer Stunde Spielzeit musste der Jahn wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Saller spielte einen fatalen Rückpass, den Hochscheidt abfing. Keeper Weis konnte den Auer nur noch per Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der eingewechselte Dimitrij Nazarov zum 1:2 (61.). Doch auch das stachelte den Jahn nur noch mehr an, der fortan die bessere Mannschaft war. Einen Handelfmeter forderten die Oberpfälzer in der 81. Minute, Schiedsrichter Pascal Müller verwehrte diesen allerdings. In der Nachspielzeit verwertete Philipp Riese einen Konter noch zum 1:3.

Tor: 0:1 Testroet (52.), 1:1 Adamyan (56.), 1:2 Nazarov (61./Foulelfmeter), 1:3 Riese (90.); Gelb-Rot: George (51./Wiederholtes Foulspiel); Schiedsrichter: Pascal Müller; Zuschauer: 13.425

SSV Jahn: Weis - Saller, Nachreiner, Correia (87. Nietfeld), Föhrenbach (76. Derstroff) - Fein, Thalhammer - George, Adamyan (70. Stolze) - Al Ghaddioui, Grüttner

Erzgebirge Aue: Männel - Rizzuto, Kalig, Breitkreuz, Baumgart - Fandrich, Wydra, Riese, Hochscheidt (82. Samson) - Iyoha (60. Nazarov), Testroet (85. Krüger)

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos