2. Bundesliga Jahnelf punktet im Derby beim 1. FC Nürnberg

Albion Vrenezi war mit zwei Torvorlagen einer der besten Regensburger beim Derby in Nürnberg. Foto: Sascha Janne

Mit einem couragierten Auftritt hat sich Jahn Regensburg einen Punkt im Derby beim 1. FC Nürnberg verdient.

Aufsteiger Jahn Regensburg ist ordentlich in die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Am Dienstagabend holten die Oberpfälzer im bayerischen Derby beim 1. FC Nürnberg ein 2:2 (2:1)-Remis. Marc Lais und Marco Grüttner brachten den Jahn jeweils in Führung, Hanno Behrens und Edgar Salli schafften aber zweimal den Ausgleich vor über 26.000 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion.

Mit Joshua Mees und Albion Vrenezi hat Achim Beierlorzer zwei Akteure in die Startelf beordert, die während der Hinrunde selten erste Wahl waren. Gerade die Aufstellung Vrenezis hat sich dabei schon früh bezahlt gemacht. Er bereitete in Durchgang eins beide Regensburger Tore vor und war somit maßgeblich an der 2:1-Pausenführung der Oberpfälzer beteiligt. Bereits in der 6. Minute legte er nach einem Dribbling perfekt ab für Marc Lais, der aus rund 18 Metern mit einem sehenswerten Schuss zur Führung traf. In der 27. Minute setzte sich Vrenezi super auf dem rechten Flügel durch, flankte punktgenau an die Fünfmeterlinie, wo Kapitän Marco Grüttner nur noch einköpfen musste.

Zuvor hatte der Club zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen (10.). Nachdem Jahn-Keeper Philipp Penkte zunächst noch klasse gegen Mikael Ishak parieren konnte, setzten die Nürnberger nach, Pentke ließ einen Distanzschuss abprallen und Hanno Behrens staubte zum 1:1 ab. Auch wenn die meisten Zahlen zur Pause für den 1. FCN sprachen, war die Führung des Jahn nach 45 Minuten keineswegs unverdient. Gerade nach der zweiten Regensburger Führung fand Nürnberg nicht mehr wirklich in die Partie.

Mit ihrer ersten Torchance glichen die Franken aber bereits nach vier Minuten in der zweiten Halbzeit erneut aus. Kevin Möhwald setzte sich durch, hob den Ball mit dem Außenrist ins Zentrum und Edgar Salli köpfte ein. Nach einer Stunde Spielzeit hatte der Club erneut durch Salli sogar die große Möglichkeit zur ersten eigenen Führung der Partie, doch Pentke parierte gut.

In der Folge blieb die Partie offen und beide Teams hatten die Möglichkeit zum Sieg. Auf Regensburger Seite hatten Grüttner (72. und 89.) und Vrenezi die besten Möglichkeiten zur erneuten Regensburger Führung. Doch zwei Kopfbälle gingen knapp am Tor vorbei und kurz vor dem Ende parierte Fabian Bredlow im FCN-Tor gegen Grüttner. Somit blieb es am Ende beim 2:2, wodurch die Jahnelf mit einem Punkt bei einem Aufstiegskandidaten sehr ordentlich ins neue Jahr gestartet ist.

Jahn-Trainer Achim Beierlorzer sprach von einem "sehr intensiven Spiel" und war "mit dem Auftreten meiner Mannschaft und mit dem Punktgewinn sehr zufrieden." Sein Gegenüber Michael Köllner sah ein "turbulentes Spiel" und meinte: "Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein, denn mehr hatten wir heute nicht verdient."

Tore: 0:1 Lais (6.), 1:1 Behrens (10.), 1:2 Grüttner (27.), 2:2 Salli (49.); Zuschauer: 26.231

1. FC Nürnberg: Bredlow – Valentini, Margreitter, Ewerton (46. Mühl), Leibold – Petrak (66. Erras) – Salli, Möhwald, Behrens, Stefaniak (83. Löwen) - Ishak

SSV Jahn: Pentke – Saller, Nachreiner, Knoll, Nandzik – Lais (90. Sörensen), Gimber – Geoge, Mees (71. Stolze) – Vrenezi (90. Al Ghaddioui), Grüttner

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos