2. Bundesliga Jahn Regensburg punktet bei Holstein Kiel

 Foto: dpa

Jahn Regensburg hat im Duell der Aufsteiger bei Holstein Kiel einen Punkt entführt.

Der SSV Jahn Regensburg hat den Kiel-Fluch zumindest teilweise besiegt. Zwar gelang den Regensburgern am Samstagnachmittag kein Sieg gegen die Störche, erstmals seit 2014 gingen sie in einem direkten Duell aber nicht als Verlierer vom Platz. Am Ende stand ein 1:1-Remis, nachdem Jahn-Kapitän Marco Grüttner die Kieler Führung von Marvin Durcksch ausgeglichen hatte. Der Jahn bleibt damit im Jahr 2018 ungeschlagen und ist mit nun 30 Zählern auf dem Konto weiter auf Kurs Klassenerhalt.

Die Jahnelf wurde in Kiel kalt erwischt. Schon in der 4. Minute verwandelte Marvin Ducksch einen Freistoß direkt in den Winkel und brachte die Störche in Führung. Doch was die Regensburger in der Folge zeigten, war beeindruckend. Am Ende der ersten Halbzeit stand ein Torschuss-Verhältnis von 15:3 für den Jahn. Unbeeindruckt vom Rückstand liefen die Regensburger auf das Tor von Kenneth Kronholm an, erarbeiteten sich Chance um Chance. Nachdem Jann George mit einem Volleyschuss (9.) noch gescheitert war, war es in der 28. Minute Kapitän Marco Grüttner, der nach einer Kopfballverlängerung viel Zeit vor dem Tor hatte und das 1:1 markierte. In der Folge drängte der Jahn bis zur Pause auf die Führung, am knappsten scheiterte Marvin Knoll mit einem Freistoß an den Außenpfosten daran (33.).

In der zweiten Halbzeit war die Partie dann offener. Beide Teams agierten weiter mit offenem Visier und wollten den Sieg. Kiel hatte nun auch wieder mehr Zug zum Tor. So lenkte Jahn-Keeper Pentke einen Freistoß von Ducksch um den Pfosten (55.) und bei einem Tor von Kingsley Schindler hatte der Jahn Glück, dass die Schiedsrichter auf Abseits entschieden (57.). Auch der Jahn hatte weitere Möglichkeiten und so war das 1:1 am Ende durchaus verdient.

Tore: 1:0 Ducksch (4.), 1:1 Grüttner (28.)

Holstein Kiel: Kronholm – Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh – Kinsombi – Schindler, Mühling (71. Peitz), Ducksch, Lewerenz (77. Condé) - Seydel (87. Weilandt)

SSV Jahn Regensburg: Pentke – Saller, Nachreiner, Knoll, Hofrath – Lais, Gimber (77. Sörensen) – George (82. Stolze), Mees (85. Nietfeld) – Grüttner, Adamyan

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos