2. Bundesliga Erste Niederlage 2018: SSV Jahn verliert in Dresden

Der SSV Jahn um Sargis Adamyan musste sich bei Dynamo Dresden geschlagen geben. Foto: dpa

Der SSV Jahn Regensburg muss sich bei Dynamo Dresden mit 0:1 geschlagen geben und verliert damit erstmals in diesem Kalenderjahr.

Erste Niederlage des Jahres. Nach zwei Siegen und zwei Unentschieden zum Start aus der Winterpause hat der SSV Jahn Regensburg am Sonntagnachmittag bei Dynamo Dresden mit 0:1 (0:0) verloren. Auf den Führungstreffer des Dresdners Erich Berko (65.) hatten die Oberpfälzer keine passende Antwort mehr parat.

Achim Beierlorzer ließ seine Mannschaft im Vergleich zum 2:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Heidenheim unverändert. In der ersten Halbzeit war der Jahn das aktivere Team und dominierte die Partie über weite Strecken. Ließ man defensiv keine nennenswerte Aktion der Gastgeber zu, fehlte aber auch bei eigenen Angriffen meist der nötige Zug zum Tor und zu selten wurden im letzten Drittel die richtigen Entscheidungen getroffen. Die beste Möglichkeit hatte in der 42. Minute Sargis Adamyan. Nach einem Eckball legte Marco Grüttner im Strafraum quer, Adamyan kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch Dresdens Schlussmann Markus Schubert konnte den Versuch parieren.

Zur zweiten Halbzeit tauschte Dynamo-Coach Uwe Neuhaus auf einer Position und brachte für den Ex-Regensburger Aias Aosman Moussa Koné ins Spiel. Koné hatte auch kurz nach Wiederbeginn die bis dahin beste Dresdner Chance, sein Schuss ging aber knapp am linken Pfosten vorbei (48.). Allgemein waren die Hausherren nun besser in der Partie als noch in Durchgang eins – und so ging Dynamo in der 65. Minute auch in Führung. Regensburg bekam den Ball nicht geklärt, und weil Rechtsverteidiger Benedikt Saller nach einem Zusammenprall noch am Boden lag, kam Erich Berko völlig frei zum Abschluss und ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen.

Anschließend reagierte auch Beierlorzer personell und brachte mit Jonas Nietfeld und Sebastian Stolze zwei frische Offensivkräfte. Doch die Jahnelf tat sich an diesem Nachmittag schwer, gute Möglichkeiten zu erspielen. Ein Schuss von Grüttner aus spitzem Winkel (80.) war das Gefährlichste vom Jahn. Somit blieb es am Ende beim 0:1 aus Regensburger Sicht und der Jahn musste die Heimreise ohne Zählbares im Gepäck antreten.

Tor: 1:0 Berko (65.)

Dynamo Dresden: Schubert - Kreuzer, Ballas, Franke, Heise - Konrad - Horvath, Hauptmann (82. Müller), Aosman (46. Koné), Berko - Röser (87. Mlapa)

SSV Jahn: Pentke - Saller, Nachreiner, Knoll, Hofrath - Geipl, Lais (64. Gimber) - George (77. Stolze), Mees (71. Nietfeld) - Grüttner, Adamyan

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos