2. Bundesliga Bakéry Jatta will gegen Nürnberg in HSV-Startelf

Hamburgs Bakery Jatta und Darmstadts Frank Ronstadt (r) im Kampf um den Ball. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Fußball-Profi Bakéry Jatta ist für die Zweitliga-Partie des Hamburger SV am Samstag (20.30 Uhr/Sport1/Sky) beim 1. FC Nürnberg erstmals nach drei Monaten ein Kandidat für die Startelf. Gründe sind die Sperre für Ransford Königsdörffer nach der Roten Karte im Heimspiel gegen Darmstadt 98 (1:2) und Jattas rasche Genesung. "Den Muskeln geht es wieder richtig gut. Vielleicht habe ich ein gutes Heilfleisch", sagte der Flügelstürmer dem "Hamburger Abendblatt" (Donnerstag) nach dem überstandenen schweren Muskelbündelriss im Oberschenkel. Normalerweise war mit Jattas Rückkehr erst Mitte September gerechnet worden.

"Mir hat sehr geholfen, dass ich in der Reha-Zeit in meine Heimat durfte. Das hat nicht nur meinem Oberschenkel gutgetan, sondern auch meinem Kopf. Ich habe meine Freunde aus Kindertagen wiedergetroffen und konnte mich einfach mal ablenken", sagte der 24 Jahre alte Gambier. In seiner Heimat wurde er von einem Physiotherapeuten behandelt. "Der Besuch in Gambia hat mir viel Energie gegeben", meinte der HSV-Profi.

Trotz seiner Eile bei der Rückkehr in die Startelf will er versuchen, sich zu gedulden. "Der Doc und Sebastian (Rehatrainer Capel, d. R.) haben mir gesagt, dass ich es langsam angehen soll. Aber bei mir ist es wie auf dem Feld: Ich kann nur schnell", entschuldigte sich Jatta.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading