19-Jähriger in Lebensgefahr Betrunkener attackiert Passanten in Neufahrn mit Messer

In Neufahrn bei Freising ist ein Mann mit dem Messer auf Passanten losgegangen. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. (Symbolbild) Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Ein verwirrter und stark betrunkener Mann soll am Dienstagabend mehrere Passanten in Neufahrn bei Freising mit einem Messer angegriffen und eine Person lebensgefährlich verletzt haben. Die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Wie die Polizei mitteilt, sei der 51-Jährige mit litauischer Staatsangehörigkeit gegen 19.45 Uhr in der Fritz-Walter-Straße aufgefallen, als er sich relativ auffällig zwischen geparkten Autos verstecken wollte und dabei eine Autofahrerin beim Einparken gehindert habe. Als drei Passanten den Mann auf sein Verhalten ansprechen wollten, soll der 51-Jährige plötzlich ein Küchenmesser gezogen haben und auf die drei Personen losgegangen sein.

Dabei habe er laut Polizei einen 19-Jährigen in den Arm und in die Brust gestochen. Der Mann musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wird er weiter intensivmedizinisch betreut. Die beiden anderen Männer wurden leicht beziehungsweise nicht verletzt. Passanten überwältigten den mutmaßlichen Täter und hielten ihn der Polizei zufolge fest, bis die Beamten eintrafen. Zwischenzeitlich habe der Verdächtige das Bewusstsein verloren und musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. 

Die Staatsanwaltschaft geht derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus und hat einen Haftbefehl gegen den 51-Jährigen beantragt. Der Mann wurde mittlerweile festgenommen. 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading