Zum zweiten Mal hintereinander ist die Bevölkerung der Hopfenstadt Mainburg nicht gewachsen. Im Gegenteil - vergangenes Jahr sank die Einwohnerzahl gegenüber 2019 auf 15.772 Personen, wie aus der aktuellen Statistik des Bürgerbüros hervorgeht.

Dabei ist die Gruppe der 50- bis 65-Jährigen mit 3.570 weiterhin am stärksten vertreten. 3.148 Personen sind ausländische Staatsangehörige aus 67 Nationen, den größten Teil bilden die Türken vor den Bulgaren, Polen und Kroaten. Der Ausländeranteil liegt bei 19,9 Prozent, in der Kernstadt sogar bei 25,7 Prozent.