15 Neuinfektionen gemeldet Straubing nähert sich Corona-Frühwarnwert

, aktualisiert am 19.10.2020 - 12:39 Uhr
Die Zahl der Corona-Fälle in der Stadt Straubing steigen. Foto: dpa

Die Stadt Straubing rechnet damit, dass der kritische Inzidenzwert von 35 neuen Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner bereits an diesem Wochenende erreicht wird. Bereits am Freitag wurden in der Stadt 15 Neuinfektionen bekannt.

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum vom 10. bis 16. Oktober 2020 fünfzehn neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Mehrere positive Fälle wurden in einem Straubinger Unternehmen festgestellt, die Ermittlungen des Gesundheitsamts laufen derzeit noch. Unbestätigten Hinweisen zufolge handelt es sich dabei um die Firma Sennebogen, wie das Straubinger Tagblatt am Montag berichtete. Das teilte die Stadt am Freitag mit. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen in der Stadt Straubing auf 519. Als aktuell infiziert gelten derzeit 28 Personen im Stadtgebiet (Stand: Freitag, 16 Uhr).

Die Stadt rechnet damit, dass der Frühwarnwert von 35 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen am Wochenende überschritten wird. Nach den aktuell vorliegenden Informationen gilt ab diesem Zeitpunkt unter anderem eine erweiterte Maskenpflicht in allen Bereichen, in denen Menschen dichter oder länger zusammenkommen wie zum Beispiel in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen oder in Fahrstühlen.

Darüber hinaus gilt die Maskenpflicht auch im Schulunterricht ab der 5. Jahrgangsstufe. Weitere Beschränkungen gibt es für Veranstaltungen, für Kontakte im Privatbereich sowie bei der Sperrstunde in der Gastronomie. Sollte der genannte Fall eintreten, wird die Stadt Straubing eine Allgemeinverfügung erlassen, in der alle Regelungen enthalten sind. Weitere Informationen werden auch auf www.coronainfo-straubing.de veröffentlicht.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr appelliert aufgrund der aktuellen Entwicklung an die Bevölkerung: „Mir ist bewusst, dass uns das Coronavirus alle auf eine harte Probe stellt. Diese Herausforderung können wir nur gemeinsam schaffen. Jeder einzelne von uns kann dazu beitragen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Das Wichtigste dabei: Halten Sie Abstand, beachten Sie die bekannten Hygieneregelungen sowie die Vorgaben zum Tragen einer Alltagsmaske und lüften Sie bei Aufenthalt in geschlossennen Räumen ausreichend. Passen Sie gut auf sich und Ihre Mitmenschen auf.“

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading