1208 Kilogramm schwer Größtes Schnitzel der Welt in Mengkofen gebraten - Bilder

Schnitzel-Weltrekord in Mengkofen Foto: Erich Arnold

Es war mehr eine Schnapsidee, was sich die Hauptorganisatoren Rudi Dietl und Werner Biersack mit dem „Größten Schnitzel der Welt“ vorgenommen hatten. Über ein dreiviertel Jahr dauerten die professionellen Vorbereitungen und am Sonntag wurde der Weltrekordversuch in Mengkofen gestartet - mit Erfolg.

Neben Dietl und Biersack saßen Gartenbauverein-Vorstand Harry Detterbeck, die beiden Metzgermeister Stefan und Florian Zankl, Oskar Kreiller vom Will-Stahlbauunternehmen und Stefan Plattner mit im Boot. Ab 7 Uhr machten sie sich im aufgestellten Zelt an die Aufgabe. Das Schnitzel, das aus 400 aneinander geklopften Koteletts hergestellt wurde und für dessen Panade 4.000 Eier und 250 Kilogramm Semmelbrösel aufgetragen wurden, maß am Ende 70 Quadratmeter. Das Drehen des rund 70 Quadratmeter großen Schnitzels war das absolute Highlight und rund um das Zelt wurde die Menschtraube immer größer, um live dabei zu sein.

Um das Schnitzel zu bewegen, wurde ein Autokran genutzt. Nach circa sieben Minuten in der Wanne ergaben sich Probleme, als mehrere Trageseile rissen und es nicht sicher schien, dass das Schnitzel auch wieder aus der Wanne gehoben werden kann. Am Ende glückte dies dennoch und das Schnitzel konnte gewogen werden.

Seyda Subasi, offizielle Rekordrichterin von Guinness World Records, verkündete dann den Weltrekord – das Schnitzel erreichte ein Gewicht von 1.208 Kilo. In Mengkofen jubelten schätzungsweise mehr als zehntausend Besucher. 

Für Dietl war es ein weiterer Weltrekord, nachdem er bereits unter anderem die weltgrößte Pizza zubereitete. Der Erlös von fünf Euro für jede verkaufte Schnitzelsemmel kommt Kindern in Not zu gute.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Tageszeitung vom 16. September 2019 oder ab sofort auf idowa.plus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading