Der SSV Jahn Regensburg hat das Zweitliga-Nachholspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth nach der zweiwöchigen Corona-Quarantäne mit 1:2 verloren. Die Vorfreude auf das Spiel war groß gewesen im Jahn-Umfeld, umso größer war die Enttäuschung nach dem Spiel. "Jede Niederlage ist ärgerlich", erklärte Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic auf der Pressekonferenz nach der Partie. Da seien die Quarantäne und ein starker Gegner wie Fürth egal. "Wir wollten unbedingt punkten." Dem Jahn fehlte es allerdings über 90 Minuten an der nötigen Durchschlagskraft. Fürth war die spielerisch bessere Mannschaft, verzeichnete deutlich mehr Chancen und gewann letztlich verdient.