Das war ein hartes Stück Arbeit für den EV Landshut: Die Niederbayern besiegten am Sonntagabend vor 2.562 Zuschauern in der Fanatec-Arena am Gutenbergweg die Lausitzer Füchse mit 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Die Entscheidung fiel bereits nach 90 Sekunden durch das Premierentor von Tyson McLellan. Der Mann des Spiels auf Landshuter Seite war aber dennoch Keeper Sebastian Vogl. Der feierte nicht nur seinen ersten Shut-out der aktuellen DEL 2-Saison, sondern rehabilitierte sich mit einer famosen Leistung für seine bisher phasenweise unglücklichen Auftritte.