0:5 in München DJK Vilzing bei Bayern II chancenlos

Lucas Copado (l.) trifft zum 1:0 für den FC Bayern II gegen die DJK Vilzing. Foto: Dirk Meier

Nichts zu holen gab es für die DJK Vilzing am Freitagabend beim FC Bayern München II. Vor 600 Zuschauern im Grünwalder Stadion riss die Serie der Huthgarten-Kicker von vier ungeschlagenen Partien mit acht Punkten. Die “kleinen Bayern” siegten unter ihrem neuen Trainer Holger Seitz souverän mit 5:0 (2:0).

DJK-Trainer Beppo Eibl nahm die Pleite gefasst auf: “Bayern war uns in allen Belangen klar überlegen, ob läuferisch oder taktisch. Das war heute nicht unsere Kragenweite.”

Bei strömendem Regen übernahmen die Gastgeber vom Anpfiff weg die Initiative und Vilzing lief nur hinterher, war gedanklich und physisch immer einen Schritt langsamer. Die Gastgeber sprühten unter dem neuen Coach vor Spielfreude und zelebrierten Einbahnstraßen-Fußball. Nach toller Vorarbeit von Grant-Leon Ranos, der die halbe DJK-Abwehr schwindelig spielte, legte der ab zu Lucas Copado, der von halblinks flach in die lange Ecke zum 1:0 traf (14.). Bayern hatte weitere Chancen, einmal rettete DJK-Kapitän Fabian Trettenbach auf der Linie gegen Ranos (30.). Der Gast konnte sich nur einmal in Szene setzen, als ein Befreiungsschlag von Maximilian Wolf bei Andreas Jünger landete, der aber im letzten Moment von Justin Janitzek gestoppt wurde (34.). Beim 2:0 legte Younes Aitamer von rechts für Kapitän Timo Kern auf, der aus elf Metern einschoss (36.).

Vilzing in München total unterlegen

Nach dem Seitenwechsel hatten die Vilzinger ihre beste Phase, spielte jetzt etwas zielstrebiger nach vorne, für Zählbares reichte es aber nicht. Mittels fragwürdigem Elfmeter, Christian Kufner hatte gegen Angelo Brückner klar den Ball gespielt, erhöhte Kern zum 3:0 und damit war die Messe gelesen (59.). Per Freistoß über die Mauer aus 22 Metern von Eyüp Aydin erhöhte dieser auf 4:0 (63.). Die zweithöchste Saisonniederlage der DJK stand nach dem 5:0 durch Joker Lovro Zvonarek fest, der mit seinem ersten Ballkontakt aus neun Metern vollstreckte (72.). Wie einseitig die Partie war, belegt die Tatsache, dass Vilzing erst in Minute 84 zur einzigen Ecke in diesem Match kam.

DJK-Coach Eibl: “Hut ab, wie die Bayern heute gespielt haben. Wir haben zwar nicht unsere beste Leistung gebracht, aber wir waren chancenlos und zwar von der ersten Minute an.” Am kommenden Samstag steht für die Schwarz-Gelben das letzte Spiel des Jahres an und zwar ab 14 Uhr daheim gegen die SpVgg Greuther Fürth II.

FC Bayern München II – DJK Vilzing 5:0 (2:0)

DJK Vilzing: Putz – Trettenbach, Wolf, M. Kufner, Schröder, Pirner (60. Schwander), C. Kufner, Kordick (46. Brunner), Müller, Niedermayer (84. Stowasser), Jünger – Trainer: Eibl
Schiedsrichter: Stefan Treiber (Zell-Bruck) – Zuschauer: 600
Tore: 1:0 Lucas Copado (14.), 2:0 Timo Kern (36.), 3:0 Timo Kern (59. Foulelfmeter), 4:0 Eyüp Aydin (63.), 5:0 Lovro Zvonarek (72.)

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading