0:3 gegen Bielefeld SSV Jahn verzweifelt an Arminen-Keeper Ortega

Der SSV Jahn Regensburg hat sein Heimspiel gegen Arminia Bielefeld verloren. Foto: Sascha Janne

Trotz einer guten Leistung und zahlreichen Großchancen verliert der SSV Jahn Regensburg zu Hause mit 0:3 gegen Arminia Bielefeld.

Der SSV Jahn Regensburg hat am Freitagabend sein Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mit 0:3 (0:2) verloren. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf allerdings keineswegs wieder. Denn die Jahnelf machte über weite Strecken ein gutes Spiel, hatte mehr Torschüsse und gerade in der zweiten Halbzeit zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten - scheiterte aber mehrmals am glänzend aufgelegten Stefan Ortega im Bielefelder Tor. Letztlich fehlte sowohl offensiv als auch defensiv der letzte Tick, wodurch die deutliche Niederlage zustande kam.

Die Gäste gingen gleich mit ihrer ersten Möglichkeit in Führung, als Fabian Klos eine Flanke von der rechten Seite einköpfen konnte (6.). In der 25. Minute folgte schon der zweite Bielefelder Treffer. Nach einer Ecke hatte Asger Sörensen seine Arme leicht bei Klos aufgelegt, woraufhin Schiedsrichter Johann Pfeifer auf den Elfmeterpunkt zeigte. Ein Strafstoß, den man sicherlich nicht geben muss, den Andreas Voglsammer aber verwandelte.

Die beste Chance des Jahn hatte Hamadi Al Ghaddioui, als er frei vor Stefan Ortega querlegte statt selbst abzuschließen (13.). Auf der anderen Seite hätte Stephan Salger nach einer Ecke freistehend per Kopf auf das dritte Bielefelder Tor machen können (37.).

Jahnelf drückt - Ortega überragend

Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Sargis Adamyan frei vor Ortega die Möglichkeit zum Anschluss, der Gäste-Keeper konnte allerdings parieren. Und so erhöhten die Arminen wenig später auf 0:3. Das ging zu einfach für die Gäste und nach einem im Strafraum zurückgelegten Ball schoss Cedric Brunner ein.

Doch die Jahnelf gab sich nicht auf, im Gegenteil: Sie drückte in der Folge auf den ersten Treffer. Adamyan scheiterte nach Föhrenbach-Flanke nur am Pfosten (58.). Kurz darauf parierte Ortega glänzend einen Kopfball von Kapitän Marco Grüttner, und in der 68. Minute war der Gäste-Keeper auch bei einem Al Ghaddioui-Schuss reaktionsschnell zur Stelle. Als drei Minuten später Jonas Nietfeld aus kurzer Distanz zum Kopfball kam, und der Bielefelder Torwart wieder stark hielt, war klar: Ortega war an diesem Abend einfach nicht zu überwinden. Wenige Minuten vor Schlus demonstrierte auch Jahn-Keeper mit zwei Paraden gegen den eingewechselten Patrick Weihrauch seine Klasse (87.). Somit blieb es am Ende bei der 0:3-Niederlage des SSV Jahn.

Tore: 0:1 Klos (6.), 0:2 Vogelsammer (25.), 0:3 Brunner (50.); Schiedsrichter: Johann Pfeifer; Zuschauer: 8.693

SSV Jahn Regensburg: Pentke - Saller (78. Stolze), Sörensen, Correia, Föhrenbach (66. Nietfeld) - Geipl, Thalhammer - George (55. Vrenezi), Adamyan - Grüttner, Al Ghaddioui

Arminia Bielefeld: Ortega - Brunner, Behrendt (46. Pieper), Salger, Hartherz - Yabo (76. Weihrauch), Prietl, Seufert - Edmundsson (90. Clauss), Klos, Voglsammer

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading