0:2 in Nürnberg Jahn-Coach Selimbegovic trotz Test-Niederlage zufrieden

Der SSV Jahn Regensburg hat ein Testspiel beim 1. FC Nürnberg mit 0:2 verloren. Foto: imago

Jahn Regensburg hat sein Testspiel am Freitagnachmittag beim Ligakonkurrenten Nürnberg mit 0:2 verloren.

Der SSV Jahn Regensburg hat die Länderspielpause genutzt, um gegen den 1. FC Nürnberg ein Testspiel zu bestreiten. Am Ende stand ein 0:2 aus Sicht der Oberpfälzer. Tom Krauß traf per Strafstoß für die Nürnberger (13.), Virgil Misidjan legte drei Minuten später nach.

Dennoch war Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic durchaus zufrieden: "Es war ein sehr guter Test gegen einen sehr guten Gegner." Der Test habe gerade deshalb gut getan, weil man Spielern, die verletzungsbedingt bislang noch nicht viel Spielpraxis sammeln konnten, diese nun geben konnte. "Dadurch konnten wir sehen, wo der eine oder andere steht, wie weit er ist." Mit dem Einsatz und der Leistung war Selimbegovic zufrieden. "Das Manko war, dass wir wieder kein Tor gemacht haben."

Mit Scott Kennedy und Aaron Opoku haben zwei Spieler sogar erstmals für den Jahn gespielt. "Dafür war das schwer in Ordnung", sagte Selimbegovic. Florian Heister, der im Training etwas abbekommen hatte, und Christoph Moritz, der noch eine kleine Blessur aus dem Karlsruhe-Spiel hatte, waren nicht dabei, können laut Selimbegovic aber am Montag wieder trainieren. Dann startet die Jahnelf nach einem freien Wochenende in die Vorbereitung auf Düsseldorf.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading