Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 17. Januar 2013 10:26, 79 mal gelesen

Futsal: Kreis Straubing

Acht Teams kämpfen um Kreismeistertitel

Autor: ec
Die besten acht Futsal-Teams des Fußballkreises haben sich aus dem Teilnehmerfeld von 30 Mannschaften für das Finale am Sonntag in Straubing qualifiziert. Ab 13 Uhr treten die Kicker in der Dreifachhalle des Turmair-Gymnasiums am Peterswöhrd in zwei Vierer-Gruppen an und ermitteln in den bekannt offensiven Futsal-Spielen den Meister des Fußballkreises.

Bereits zum fünften Mal steht die internationale Fußballvariante im Rahmen einer Kreismeisterschaft auf dem Terminplan. Die bisherigen vier Austragungen wurden vom FC Deggendorf, zweimal ASV Steinach und zuletzt SV Bernried gewonnen. Der Sponsor, die Brauerei Arcobräu aus Moos, war von Anfang an ein starker Partner bei der Einführung von Futsal bei den Herren im Fußballkreis Straubing. Die acht Finalteilnehmer bekommen unter anderem komplette Trikotsätze von Arcobräu.

Gegenüber dem Hallenfußball sind die fehlenden Banden der größte Unterschied beim Futsal. Dass der Ball dennoch im Spiel bleibt, ist seinen besonderen Sprung-gedämpften Eigenschaften zu verdanken. Die in Deutschland auf dem Erfolgsweg befindliche Hallenfußball-Variante ist international vor allem wegen ihrer offensiven Spielweise beliebt. Bei zu vielen Foulspielen einer Mannschaft gibt es ständig Strafstöße und ein Rückspiel zum Torwart ist nicht zugelassen. Beim Kreisturnier sind ab dem vierten kumulierten Foul eines Teams torgefährliche 10-Meter-Strafstöße vorgesehen. Vereine, die diese Variante einmal gespielt haben, erkennen bald ihre Liebe zu Futsal.

Ausrichter des Turniers ist der VfB Straubing, der in der Freiluft-Runde den baldigen Aufstieg in die höheren Spielklassen anstrebt. In der Halle des Turmair-Gymnasiums wird sich der Verein neben der eigenen Teilnahme als guter Gastgeber präsentieren wollen. Die Eintrittspreise betragen EUR 4,--/(EUR 3,-- ermäßigt).

Die internationale Hallenfußball-Variante Futsal hält seinen Siegeszug in Bayern an. In der Oberpfalz hat die offensive Variante des Hallenfußballs den traditionellen Bandenkick schon überholt. Auch im Fußballkreis Straubing kann man mit einem stattlichen Teilnehmerfeld von 30 Mannschaften, die mehr Technik, mehr Taktik und weniger Fouls lieben, äußert zufrieden sein. Im Vorjahr zeigte die SpVgg Osterhofen bei der Bayerischen Meisterschaft, dass man hier binnen 10 Sekunden ein Spiel mit zwei Treffern drehen kann.

In der Gruppe 1 treffen die SpVgg Osterhofen, FC Niederwinkling, SV Thürnthenning und Ausrichter VfB Straubing aufeinander. In der Gruppe 2 treten der ASV Steinach, DJK Dornwang, SV Otzing und Türk G. Deggendorf an.

Osterhofen ist Favorit in Gruppe 1

DieGruppe 1hat seinen Favoriten mit dem amtierenden Niederbayerischen Meister SpVgg Osterhofen, die im letzten Jahr in einem atemberaubenden Finale knapp an der Bayerischen Meisterschaft vorbeigeschrammt ist und erst in der Süddeutschen Meisterschaft gescheitert ist. Schon deshalb wollen die Schützlinge von Spielertrainer Martin Oslislo auch in diesem Jahr wieder eine klasse Leistung am Futsal-Ball zeigen. Als gesetzte Mannschaft für das Niederbayerische Finale am darauffolgenden Wochenende gilt es, sich bestens zu empfehlen. Gleich im ersten Spiel trifft Osterhofen auf einen sicherlich schweren Gegner.

Der FC Niederwinkling schaffte im Vorjahr nicht nur den Sprung zur Niederbayerischen Endrunde, sondern wurde dort auch überzeugender Dritter. Spielertrainer Norbert Kammerl und seine auch heuer in der Vorrunde schon wieder gut aufspielenden Teamkollegen wollen zeigen, dass der vor einem Monat errungene Landkreismeister-Titel nicht von ungefähr kam.

Der SV Thürnthenning freut sich über die erste Finalteilnahme, wo man ähnlich engagiert wie in der Vorrunde agieren möchte. Die Mannschaft von Michael Wenninger jun. steigerte sich mit dem Turnierverlauf und gewann dann sein Halbfinalspiel gegen Reisbach abgebrüht. Erst im Finale gegen Otzing unterlag der SVT knapp. In der Gruppe 1 wird man die Außenseiterrolle übernehmen.

Der Ausrichter VfB Straubing hat das Kreisfinale mit etwas Glück im Sechsmeterschießen gegen Hunderdorf bei der Landkreismeisterschaft in Bogen erreicht. Ausschlaggebend für die Elf von Andi Bauer waren hier die sehr guten Gruppenspiele, wo man ohne Gegentreffer unter anderem auch den Kreisligisten SpVgg Mariaposching hinter sich lassen konnte. Beim eigenen Turnier an diesem Samstag in Straubing will man an diese Leistung natürlich anknüpfen und sich gegenüber dem siebten Rang im Vorjahr steigern.

Über Steinach führt der Weg zum Gruppensieg

In der Gruppe 2 ist der ASV Steinach als zweimaliger Kreissieger in 2010 und 2011 das Maß der Dinge. Im Vorjahr verpasste man nur knapp die Qualifikation zur Niederbayerischen Meisterschaft. Steinach konnte seine Klasse aber als Ausrichter und gesetztes Team bei der Bayerischen Futsal-Meisterschaft in Bogen unter Beweis stellen, wo man sich teuer verkaufte. In der eigenen neuen Mehrwzeckhalle in Steinach hat die schlagkräftige Elf von Andreas Fischer/Matthias Liebl jetzt auch gut trainiert. Etwas enttäuscht war der ASV über den nur zweiten Platz bei der Landkreismeisterschaft nach dem verlorenen Finale gegen Niederwinkling.

Als sehr Futsal-begeistert zeigte sich auch diesen Winter wieder der Türk G. Deggendorf mit einem hervorragenden zweiten Platz aus dem Vorrundenturnier in Deggendorf. Etwas Glück war auch dabei, da der A-Klassist um Trainer Ahmet Gönel nur ganze vier Tore in sechs Spielen schoss. Die gute Defensivarbeit sicherte den Türken den Einzug in die Finalrunde, wo man sich wieder von der besten Seite präsentieren möchte.

Als Turniersieger vom Dingolfinger Vorturnier empfiehlt sich der SV Otzing für ein gutes Abschneiden in Straubing. Trainer Tamas Somogyi hat hier sein bekanntes Hallen-Spezialwissen richtig eingesetzt, so dass alle sechs Spiele, darunter auch gegen die DJK Dornwang und SV Thürnthenning gewonnen werden konnten. Otzing macht sich damit berechtigte Hoffnungen auf einen Einzug in das Finale.

Die DJK Dornwang scheiterte Anfang Dezember erst im Halbfinale an einem möglichen Turniersieg. Das Team um Markus Plötz hofft, mit guten Hallenergebnissen den notwendigen Kick in die Frühjahrsrunde mitzunehmen, um in der Kreisliga noch den Sensations-Klassenerhalt zu schaffen.

Vorrundenspiele ab 13 Uhr:
SpVgg Osterhofen - FC Niederwinkling, SV Thürnthenning - VfB Straubing, SV Otzing - Türk G. Deggendorf, ASV Steinach - DJK Dornwang, SV Thürnthenning - SpVgg Osterhofen, FC Niederwinkling - VfB Straubing, ASV Steinach - SV Otzing, Türk G. Deggendorf - DJK Dornwang, VfB Straubing - SpVgg Osterhofen, FC Niederwinkling - SV Thürnthenning, DJK Dornwang - SV Otzing, Türk G. Deggendorf - ASV Steinach.

Die jeweils zwei ersten Mannschaften einer Gruppe qualifizieren sich für die beiden Halbfinalspiele ab 15:45 Uhr, in denen die Teilnehmer für das Finalspiel um 16:20 Uhr ermittelt werden.

Für die Niederbayerische Futsal-Meisterschaft am Sonntag, 27. Januar in Osterhofen qualifizieren sich neben dem gesetzten Titelverteidiger SpVgg Osterhofen die drei ersten Mannschaften dieses Kreisfinales.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

VfB noch ohne Veh-Nachfolger: Co-Trainer gegen Freiburg auf der Bank

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart hat noch keinen Nachfolger für den überraschend zurückgetretenen Trainer Armin Veh.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige
Anzeige