Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 22. January 2013 10:30, 67 mal gelesen

Leichtathletik: TSV Plattling

Anna Kern gewinnt Südbayerische im Dreisprung

Plattlings Leichtathleten bei der Südbayerischen Meisterschaft in München (Foto: Emberger).

Plattlings Leichtathleten bei der Südbayerischen Meisterschaft in München (Foto: Emberger).

Gelungener Saisonauftakt für die Leichtathleten des TSV Plattling bei den Südbayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der Jugend U 18 in der Münchner Werner-von-Linde-Halle. Gleich drei Podestplatzierungen, allen voran ein Meistertitel durch Anna Kern im Dreisprung, überstrahlen eine durchwegs positive Bilanz.

Mit Tobias Scheunemann, Florian Klein und Philipp Rostan versuchte sich ein Trio in der männlichen Jugend U 18, um gegen die Konkurrenz aus Oberbayern und Schwaben zu bestehen.

Florian Klein bei seinem ersten Hallenwettkampf


Florian Klein machte bei seinem ersten Hallenwettkampf im Vorlauf über die 60-Meter einen starken Eindruck und qualifizierte sich als Zweitschnellster seines Vorlaufs in 7,85 Sekunden für den Zwischenlauf. Hier musste er als Sechster mit 7,93 Sekunden den arrivierten Athleten den Vortritt lassen.

Im Weitsprung verbesserte er im ersten Durchgang mit 5,82 Metern seine persönliche Bestleistung und qualifizierte sich als Siebter für den Endkampf der besten Acht. Dort musste er noch einen weiteren Springer an sich vorbeiziehen lassen und wurde am Ende Achter. Über die abschließenden 400-Meter ging er das Rennen forsch an und lag nach der ersten Runde gut in Position, auf der Schlussrunde musste er dem Anfangstempo Tribut zollen und kam am Ende nach 62,15 Sekunden als Neunter ins Ziel.

Philipp Rostan außer Gefecht gesetzt


Philipp Rostan startete bei den Meisterschaften eine Altersklasse höher in der männlichen Jugend U 18. Über die 60-Meter bot er als Dritter seines Vorlaufs in neuer Bestzeit von 7,91 Sekunden eine ordentliche Vorstellung und qualifizierte sich wie Klein für den Zwischenlauf. Während des Rennens setzten seine überwunden geglaubten Leistenbeschwerden wieder ein, so dass er weder im Zwischenlauf noch im Weitsprung an den Start gehen konnte.

Tobias Scheunemann sprang auf Platz drei

Tobias Scheunemann griff im Hochsprung der männlichen Jugend U 18 an. Bis zur Höhe von 1,75 Metern meisterte er die Hürden jeweils im ersten Versuch. Nach zwei Fehlversuchen übersprang er auch die nächste Höhe von 1,78 Meter und die 1,81 Meter im zweiten Versuch. Bei den 1,84 Metern scheiterte Scheunemann drei Mal knapp. Dennoch stellte er beim ersten Saisonwettkampf seine letztjährige Saisonbestleistung von 1,81 Meter ein und schaffte mit Position drei den Sprung auf das Siegerpodest.

Platz vier für Katharina Reiner über die 400-Meter


Als einzige Plattlinger Starterinnen bei den Frauen gaben Katharina Reiner über die 400-Meter und Christina Schmid im Kugelstoßen (4 kg) ihr Bestes. Nach einer soliden ersten Runde auf Platz zwei liegend formierte sich Reiner in der zweiten Runde hinter der führenden Läuferin für einen starken Endspurt, den sie auf der Zielgeraden sicher für sich entschied und ihren Zeitlauf gewann. Mit 64,62 Sekunden kam sie in Summe aller Läufe auf Platz vier. Schmid startete mit 7,43 Metern solide in den Kugelwettkampf, ehe sie in den beiden folgenden Stößen des Vorkampfes noch eine Schippe draufpacken wollte. Jedoch konnte sie bei keinem der beiden weiteren Stöße die Kugel auf die gewünschte Weite stoßen. Sie reihte sich auf Rang 20 ein.

Vize trotzt Beschwerden: Esther Dreier


Esther Dreier und Anna Kern vertraten in der weiblichen Jugend U 18 die Vereinsfarben des TSV Plattling. Trotz mittlerweile schon lang anhaltender Beschwerden im Fuß trat Esther über die 60-Meter- Hürden an und überwand den Hürdenwald in starken 8,94 Sekunden, mit denen sie ihren Zeitlauf gewann. Im Gesamtklassement wurde sie mit dieser Zeit Zweite und ist somit Südbayerische Vizemeisterin. Über die 60-Meter gewann sie sogar ihren Vorlauf mit neuer Bestzeit von 8,19 Sekunden und musste sich erst im Zwischenlauf als Vierte mit 8,31 Sekunden der Konkurrenz geschlagen geben.

Anna Kern Südbayerische Meisterin im Dreisprung

Kern wurde über die 60-Meter-Hürden in ihrem Zeitlauf mit 10,41 Sekunden Fünfte. Im Endklassement reihte sie sich auf Position 15 ein. In ihrer Spezialdisziplin, dem Dreisprung, setzte sie gleich im ersten Versuch mit 10,43 Metern eine Duftmarke. Nachdem sie im fünften Durchgang knapp überholt worden war, setzte sie sogleich den Konter und übernahm mit 10,55 Metern die Spitze, die sie bis zum Wettkampfende nicht mehr aus der Hand gab und damit bei der Siegerehrung als Südbayerische Meisterin auf dem Treppchen stand.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige