Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 21. January 2013 10:42, 45 mal gelesen

Leichtathletik: Bayerische Hallenmeisterschaften

Regensburger Athleten sichern sich fünf Titel

Autor: kr
Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) startete mit einem Titelgewinn in die Saison. Am ersten Tag der Bayerischen Hallen-Meisterschaften lief er am Samstag in der Münchner Werner-von-Linde-Halle in 1:50,74 Minuten zum Sieg über 800 Meter.

Schon nach 100 Metern setzte sich der EM-Teilnehmer von der LG Telis Finanz Regensburg an die Spitze, zog das Feld auseinander und gab die Führung nicht mehr ab. In 1:50,74 Minuten gewann er souverän. Ganz zufrieden war er trotzdem nicht: "Ich bin schwer ins Rennen reingekommen. Bei 100 Metern gab es einen Strauchler bei einigen Konkurrenten, das hat das Tempo etwas verschleppt." Dafür jedoch, bilanzierte er, "ist die Zeit gar nicht schlecht". "Ich habe das Rennen einfach aus dem Training mitgenommen", meinte Florian Orth. Der 1.500 Meter-Spezialist legt sein Augenmerk auf den Einsatz beim Hallen-Länderkampf in einer Woche in Glasgow (Großbritannien). "Ich hoffe, dass es ein schnelles Rennen wird. Wenn alles perfekt läuft, könnte ich die Quali für die Hallen-EM in Göteborg knacken."

Carolin Aehling (LG Telis Finanz Regensburg) nahm im 3000m Lauf von Anfang an das Zepter in die Hand und setzte sich beständig ab. Unangefochten gewann sie mit neuem persönlichen Hausrekord und neuer deutscher Jahresbestleistung von 9:20,43 Minuten. Auf die Plätze zwei und drei kamen Jannika John und Julia Hiller (beide LAC Quelle Fürth; 9:31,99 min bzw. 9:59,17 min).

Etwas spannender gestaltete sich das Rennen bei den Männern. Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) konnte sich in 8:12,73 Minuten gegen Felix Plinke (LG Telis Finanz Regensburg; 8:17,77min) durchsetzen. Telis-Teamkollege Christophe Chayriguet wurde mit 8:22,26 Dritter.

Den Stabhochsprung der Männer gewann Telis-Springer Lukas Schwaiblmair mit 4,60m, Vierter wurde Simon Ziegler (Telis Finanz) mit 4,50 vor dem SWC-ler Matthias Küsters (4,20m).

Bei den Frauen gelang Michelle Weitzel (SWC Regensburg) der erwartete Weitsprungsieg mit 6,25m. Ihre Teamkollegin Sabine Hoja holte Bronze mit 5,83m. Zusammen mit Julia Liedl und Liane Weber holten die beiden mit der 4x200m Staffel
Silber.

Gold wäe sogar für das Männer-Staffelquartett der LG Telis Finanz möglich gewesen. In Führung liegend patzten sie beim letzten Wechsel. Zuvor schon war 400m-Mann Mario Saur als Drittschnellster der Vorläufe eine 49,79 gelaufen, verzichtet aber wegen Prüfungsstress auf's Finale.

Die Telis-Läufer/Innen lieferten in den 3000m Finals einige Bestleistungen ab. Junior Valentin Unterholzner steigerte sich als Fünfter auf 8:37,03, Anna Plinke, Thea Heim und Steffi Perfler gefielen mit 10:07,97, 10:11,07 und 10:13,35. Die Tancic-Twins Andelka und Jelena liefen 10:26,08 und 10:31,33. Bei der U18 holte der Schierlinger Sven Glück mit 1,84 den Hochsprungtitel, über 3000m wurde Tim Englbrecht mit 9:31,30 Dritter. Das Quartett der StG SWC R/TVS wurde über 4x200m ebenfalls Dritter. Franziska Reng belegte über 3000m mit 10:53,47 Platz vier. Bei den Hamburger Hallenmeisterschaften lief Maren Kock (LG Telis Finanz) die 1500m-DM-Norm mit 4:27,94min.

Am zweiten Tag der Meisterschaften setzten aus Regensburger Sicht vor allem die 1500m Telis-Asse Zeichen. Favoritin Chrissy Danner qualifizierte sich leicht und locker als neue Meisterin mit 4:2319, die nächsten drei Domstädterinnen Carolin Aehling (2./4:26,85), Thea Heim (4./ 4:33,64) und Anna Plinke (5./4:37,12) werden in Dortmund bei der Hallen-DM ebenso dabei sein und die auf Rang sechs bis acht einlaufenden Telis-Läuferinnen Steffi Perfler (4:44,38), Andelka und Jelena Tancic (4:45,25/4:45,43) hielten sich ebenfalls tapfer.

Bei den Männern schaffte Felix Plinke als Zweiter mit 3:51,71 ebenfalls den Sprung zur DM und für den Vierten Jonas Zweck (beide LG Telis Finanz) sollte die Erfüllung der B-Norm mit 3:53,15 wohl ebenso reichen. Auf den Plätzen sechs und sieben erreichten Christophe Chayriguet (3:56,76) und Erik Somssich (4:00,43) das Ziel. Bei den Frauen schaffte die SWC-lerin Liane Weber über die Hürden Rang vier (9,27) und mit der Kugel Rang fünf (11,98). In der U18 verfehlte die Schwandorfer Dreispringerin Daniela Gantschir als Vierte mit 10,48 knapp das Treppchen. Beim Winterwurf wurde in der U20 die SWC-lerin Franziska Sedlmeier mit dem Speer Fünfte (30,85).

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Bilderstrecken

Anzeige
Anzeige