Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 21. Januar 2013 11:32, 50 mal gelesen

Basketball: TSV Bogen

Bogen siegt 85:74 bei Vilsbiburgs Reserve

Autor: mig
Die erwartet enge Partie wurde der erste Rückrundenauftritt der TSV-Basketballer beim Drittplatzierten TSV Vilsbiburg. Die Regionalligareserve bot an diesem Abend eine starke Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Akteuren auf und setzte Bogen gekonnt unter Druck.

Insbesondere im ersten Viertel taten sich die Bogener mit dem schnellen und aggressiven Spiel der Gastgeber schwer und mussten das Viertel mit 19:27 abgeben. Für ein Team wie Bogen, das über die Defensive ins Spiel kommt, war dieser Beginn alles andere als gewünscht. Doch konnte Coach Eugen Schröder seine Jungs für das zweite Viertel besser einstellen. Aus einer deutlich verbesserten Verteidigungsleistung nutzte Bogen in der Offensive konsequent seine Chancen und verbuchte den Abschnitt mit 27:13 für sich.

Nach einem Halbzeitstand von 46:40 neutralisierten sich die Abwehrreihen im dritten Viertel auf ein mageres 14:14 und man ging mit 60:54 in die letzten zehn Spielminuten. Vilsbiburg versuchte noch einmal den Umschwung, doch routinierte Bogener wussten auf alle taktischen Varianten eine Antwort und konnten den Vorsprung konstant bei mindestens vier Zählern Abstand halten. Mit Blick auf die über die gesamte Zeit enge Partie fiel das Endergebnis von 85:74 sogar einige Zähler zu deutlich aus.

Die Gastgeber waren ein starker und unbequemer Gegner, aber Bogen behielt die Nerven und konnte mit dem achten Sieg in Serie die Tabellenspitze verteidigen. Nach diesem Spieltag ist der Kampf um die Meisterschaft tatsächlich früh auf einen Zweikampf reduziert geworden. Hinter Bogen (8/1 Siege) folgt Jettenbach (6/2 Siege), dahinter kann man den Verfolgern TV Traunstein (6/4 Siege) und Vilsbiburg (5/4 Siege) nur noch theoretische Chancen einräumen.

Eine vermeintlich leichte Aufgabe folgt für den TSV Bogen am kommenden Samstag (14 Uhr) in Passau. Gegen die Oberligareserve der Passauer Wölfe sind die Bogener klarer Favorit. Nicht nur, dass Passau mit nur drei Siegen in der Tabelle auf Rang sieben liegt, auch zeigte man sich im letzten Auswärtsspiel bei den Seeon Lakers mit 42:69 desolat. Allerdings brauchen die Dreiflüssestädter dringend Erfolge im Abstiegskampf, daher ist mit ihnen gerade zu Hause immer zu rechnen.

TSV Bogen: Boris Steinmetz (28), Mike Giermindl (23), Waldemar Urakow (9), Konstantin Walter (8), Oleg Derksen (6), Kevin Jensche (6), Waldemar Bauer (5), Viktor Kutscher, Eugen Schröder und Rudolf Kutscher.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige
Anzeige