Lesenswert (4) Empfehlen Google +

Artikel vom 04. Januar 2013 22:07, 1776 mal gelesen

Straubing Tigers

Nach Sieg gegen Hamburg wieder Platz zehn

Autor: sis
Jubel bei Rene Röthke, Rene Kramer, Matt Hussey, Karl Stewart und Calvin Elfring (v.l.) über den wichtigen Heimsieg gegen Hamburg (Foto: Schindler).

Jubel bei Rene Röthke, Rene Kramer, Matt Hussey, Karl Stewart und Calvin Elfring (v.l.) über den wichtigen Heimsieg gegen Hamburg (Foto: Schindler).

Die Straubing Tigers spannen die Nerven ihrer Fans derzeit arg auf die Folter, haben aber gegen Hamburg einen wichtigen Heimsieg im Kampf um die Playoffs eingefahren. Wie auch schon in vielen der bisherigen Saisonspielen wars am Freitag auch gegen die Freezers eine enge Kiste. Diesmal verteidigten die Tigers nach einem starken Schlussdrittel aber ihren Vorsprung und gewannen insgesamt verdient mit 5:3.

Zu Beginn der Begegnung hatten die Gäste leichte Vorteile. In zwei Überzahlsituationen kamen dann die Tigers ab der 4. Minute zu ihren ersten gefährlichen Situationen. Im Powerplay lief die Scheibe bei den Niederbayern ganz gefällig, Sparre, Brückner und Kramer testeten Gästetorwart Kotschnew mit gefährlichen Schüssen. Schließlich war es Karl Stewart, der in der 9. Minute nach einem Bauerntrick die Scheibe zum 1:0 über die Linie drückte. Bis zur ersten Pause hatten beide Teams in einem flotten Spiel weitere Möglichkeiten, die letzte davon vergab Laurent Meunier kurz vor Drittelende.

Auch im zweiten Abschnitt gings zunächst auf und ab. Etwas glücklich kamen die Hamburger in der 23. Minute durch Rob Collins zum Ausgleich. Torwart Bacashihua war wohl die Sicht versperrt. Die richtige Antwort darauf fand - wie könnte es anders sein - Blaine Down, der mit einem ansatzlosen Schuss aus halbrechter Position seine Farben erneut in Front brachte (28.).

Je länger das Drittel dauerte, umso mehr übernahmen aber die Hamburger die Kontrolle über das Spiel. Einen 2:1-Konter schloss Brandon Reid in der 31. Minute zum Ausgleich ab. Während die Freezers nun viel in Puckbesitz waren, häuften sich bei den Straubingern in dieser Phase die Fehler.

Bilder vom Spiel Straubing Tigers - Hamburg Freezers (27 Einträge)

 


Zum letzten Drittel waren die Tigers dann aber wieder voll da, der Siegeswille war jetzt spürbar vorhanden. Einen tollen Spielzug über Down und Sparre verwandelte schließlich Calvin Elfring in der 43. Minute zum befreienden 3:2. Und Straubing marschierte weiter. Der diesmal emsige und stark verbesserte Matt Hussey bediente in der 45. Minute Röthke, der an Kotschnew scheiterte.

Acht Minuten später half der Freezers-Goalie dann aber kräftig mit, als er hinter dem eigenen Tor die Scheibe vertändelte. Meunier spielte schnell vors Tor, wo Germyn lauerte - 4:2 (53.). Hamburg rannte nun mit dem Mute der Verzweiflung an und kam durch einen Hoppelschuss von Bettauer auch tatsächlich zum Anschluss. Bei den Tigers war die Nervosität jetzt wieder greifbar, doch mit vereinten Kräften brachten sie den Sieg über die Zeit. Den Deckel drauf machte Karl Stewart mit seinem Empty-Net-Goal wenige Sekunden vor Schluss. Mit diesem Sieg ziehen die Straubinger an Hannover vorbei auf Platz 10.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

Deggendorf und Regensburg holen sich Zusatzpunkt

Eishockey-Oberliga

Deggendorf und Regensburg holen sich Zusatzpunkt

In der Eishockey-Oberliga haben die beiden ostbayerischen Teams am Montag nach Verlängerung bzw. Penaltyschießen gewonnen.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige