Lesenswert (1) Empfehlen Google +

Artikel vom 18. Januar 2013 06:48, 250 mal gelesen

Straubing-Bogen

Und wieder Fördermittel für die Region

Begegnungszentrum Niederwinkling wird mit 949 000 Euro aus Leadermitteln bezuschusst

Autor: fis
LAG-Managerin Rita Kienberger, Landrat Alfred Reisinger, Bernhard Blaim von der Bewilligungsstelle, Bürgermeister Ludwig Waas und Christian Pfeffer, Geschäftsstellenleiter der Gemeinde Niederwinkling (von links). (Foto: fis)

LAG-Managerin Rita Kienberger, Landrat Alfred Reisinger, Bernhard Blaim von der Bewilligungsstelle, Bürgermeister Ludwig Waas und Christian Pfeffer, Geschäftsstellenleiter der Gemeinde Niederwinkling (von links). (Foto: fis)

Nicht unerheblich hat der Landkreis Straubing-Bogen in den letzten Jahren vom europäischen Förderprogramm Leader profitiert. 15 Projekte konnten bisher mithilfe von Zuschüssen realisiert werden, nun wird ein weiteres großes Vorhaben im Landkreis mit Leadermitteln gefördert: das Dorf- und Begegnungszentrum in der Gemeinde Niederwinkling. Am Donnerstag hat Bernhard Blaim, Leiter des Fachzentrums für Strukturentwicklung und Diversifizierung in Regen, den Bescheid bei einem Pressetermin im Landratsamt an Niederwinklings Bürgermeister Ludwig Waas übergeben.

2,3 Millionen Euro soll das Begegnungszentrum kosten, geplant ist es auf dem ehemaligen Molkereigelände an der Bajuwarenstraße (wir berichteten). In dem Gebäude sollen laut Waas unter anderem kulturelle Veranstaltungen stattfinden, aber auch die Bücherei und verschiedene Vereine wie der Kinderchor oder Sportgruppen könnten in dem Begegnungszentrum untergebracht werden. Geplant ist auch ein Ehrenamtsbüro, in dem sich Bürger beraten lassen können. Die Bevölkerung in Niederwinkling sei in den vergangenen 20 Jahren um 25 Prozent gewachsen, so Waas. "Mit dem Begegnungszentrum wollen wir die Infrastruktur in der Gemeinde aufwerten und zugleich einen Treffpunkt für Alt und Jung schaffen." Zudem wolle die Gemeinde so den Dorfkern wieder mit Leben füllen. "Das Molkereigelände steht schon seit Jahren leer."

"Eine beachtliche Summe"

Weil eine Kommune so ein Vorhaben finanziell nicht alleine stemmen kann, hat die Gemeinde Niederwinkling einen Antrag auf Leader-Fördermittel beim Management der Leader-Aktionsgruppe (LAG) am Landratsamt gestellt. Nun, fast ein Jahr später, ist es so weit. Das Mammutprojekt wurde vom Fachzentrum für Strukturentwicklung und Diversifizierung am Landwirtschaftsamt in Regen bewilligt und wird mit 949 000 Euro bezuschusst. "Das ist schon eine beachtliche Summe", betonte Landrat Alfred Reisinger bei dem Pressetermin.

Video wird geladen 

Mit dem LEADER-Programm werden innovative Projekte im ländlichen Raum gefördert. Für den Landkreis Straubing-Bogen ist das Projekt ein Segen.

Möglich sei diese hohe Fördersumme auch nur gewesen, weil das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vor einiger Zeit den sogenannten flexiblen Leader-Topf eröffnet und das Windhundverfahren, bei dem der schnellste Antragsteller gewinnt, eingeleitet habe. "Denn die Leaderregion Straubing-Bogen hat ihr Budget von ursprünglich 1,2 Millionen Euro an EU-Fördermitteln längst ausgeschöpft", so Reisinger.

Wegen der immensen Fördersumme von fast einer Million Euro habe er sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, betonte Blaim von der Bewilligungsstelle. Allerdings sei das Begegnungszentrum "ein vorbildliches Projekt", das Niederwinkling helfe, seine Infrastruktur nach vorne zu treiben.

Kein Flächenverbrauch

Vonseiten der LAG sei das Projekt von Anfang an mit Überzeugung unterstütz worden, bekräftigten Reisinger und LAG-Managerin Rita Kienberger. Denn das Begegnungszentrum trage der aktuellen demografischen Entwicklung in ländlichen Regionen Rechnung. "Außerdem kommt es ohne neuen Flächenverbrauch aus", erklärte Reisinger. Und das Projekt erfülle mehrere Ziele des regionalen Entwicklungskonzeptes. Es fördere das kulturelle Leben in der Gemeinde sowie eine aktive Bürgergesellschaft. "Auch wertet das Projekt den Ortsinnenbereich auf und verbessert die Nahversorgung in der Gemeinde." Energetisch versorgt werden soll das Begegnungszentrum mit einem Hackschnitzelheizwerk. "Diese Gründe haben uns überzeugt, einer derart hohen Fördersumme zuzustimmen."

Die Fördergelder für das Begegnungszentrum eingerechnet, hat die LAG Straubing-Bogen seit 2007 rund 2,4 Millionen Euro Leadermittel für die Region akquirieren können. So viel, wie sonst keine andere Aktionsgruppe in Niederbayern. "Bayernweit stehen wir jetzt an dritter Stelle", verkündete Reisinger. Und das bei über 50 Leader-Aktionsgruppen in Bayern. "Leader war bisher eine Erfolgsgeschichte für den Landkreis, an die wir gerne auch in der kommenden Förderphase anknüpfen möchten". Zunächst gelte es aber, alle bewilligten Projekte umzusetzen, abzurechnen und ihrer Bestimmung zu übergeben.

Bürgermeister Waas kündigte an, mit der Planung für das Begegnungszentrum ab sofort zu beginnen. In der heutigen Gemeinderatssitzung beschäftigen sich die Räte bereits mit den Ausschreibungen. "Nächstes Jahr um diese Zeit soll das Begegnungszentrum bezugsfertig sein."

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Niederwinkling, Bayern, Deutschland

Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige
Anzeige