Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 03. Mai 2012 15:56, 143 mal gelesen

Vereinssteckbrief

Doris Taglinger ist seit ihrem 10. Lebensjahr Mitglied der Tennisabteilung der DJK Furth

In der Freistunde stellt sie sich und ihren Verein vor

Doris Taglinger.

Doris Taglinger.

Freistunde: Wie alt bist du und woher kommst du?

Doris: Ich bin 16 Jahre alt und komme aus Oberneuhausen in der Gemeinde Weihmichl.

Welche Schule besuchst du?
Momentan gehe ich auf das Maristen-Gymnasium Furth (bei Landshut) in die Klasse 10a.

Wie lange spielst du schon Tennis? Wie bist du zu dieser Sportart gekommen?
Ich habe mich für Tennis interessiert, weil meine Eltern und mein großer Bruder ebenfalls begeisterte Spieler sind und ich quasi in die Sportart hineingeboren wurde. Meine ersten Spielversuche wagte ich im Alter von etwa sechs Jahren.

Warum ausgerechnet Tennis?
Tennis ist ein Sport, der mir viel Bewegung und Konzentration zugleich bietet. Er stellt außerdem eine tolle Abwechslung zum anstrengenden Schulalltag da.

Wie oft bist du auf dem Tennisplatz? Wie oft trainierst du?
Im Winter trainiere ich in der Regel einmal die Woche eine Stunde in der Halle. Im Sommer bin ich schon gelegentlich bis zu dreimal in der Woche auf dem Tennisplatz.

Was erlernt man am schwersten?
Am schwersten ist es meiner Meinung nach, im Doppel am Netz gut zu sein. Hierbei kann es nämlich auch passieren, dass der Spieler, der gerade an der Grundlinie steht, nahezu alle Bälle spielen muss und der Spieler am Netz kaum Bälle erwischt.

Spielst du auch Turniere?
Ja, ich spiele gelegentlich bei Vereinsmeisterschaften mit, in denen jeder für sich selbst kämpft. In der Saison spiele ich aber auch noch mit meiner Mannschaft in den Punkte-Runden gegen andere Vereine. Pro Spieltag müssen vier Einzel und zwei Doppel gespielt werden. In der Mannschaft zu spielen, macht immer besonders viel Spaß, weil man dabei auch die anderen Vereine im Umkreis kennenlernt.

Es bedarf höchster Konzentration, um ein Match für sich zu entscheiden.

Es bedarf höchster Konzentration, um ein Match für sich zu entscheiden.

Es bedarf höchster Konzentration, um ein Match für sich zu entscheiden.

Es bedarf höchster Konzentration, um ein Match für sich zu entscheiden.

Wie oft bist du dann unterwegs?
Im Sommer habe ich etwa drei Monate lang nahezu jedes Wochenende ein Punktspiel mit meiner Mannschaft. Es ist aber auch schon vorgekommen, dass ich noch in einer weiteren Mannschaft als Ersatz eingesetzt wurde.

Was war bislang dein persönlich größter Erfolg? Welche Erfolge hast du bereits mit deiner Mannschaft gefeiert?

Mein persönlich größter Erfolg war, als ich außerhalb der DJK Furth in den Vereinsmeisterschaften des SV Neuhausen den 1. Platz bei den Damen belegt habe. Meinen größten bisherigen Mannschaftserfolg durfte ich 2010 mit den Juniorinnen feiern, als wir Meister in unserer Klasse wurden.

Welche Ziele verfolgst du in dieser Sportart?

Mein Ziel ist es, niemals den Spaß am Tennisspielen zu verlieren und auch weiterhin in Mannschafts- und Einzelwettkämpfen aktiv zu sein.

Zum Schluss darfst du ein kurzes Loblied auf deinen Verein singen. Was ist das Besondere an der Tennisabteilung der DJK Furth?

Die Tennisabteilung der DJK Furth bietet mir kostengünstiges, effektives Training mit viel Spaß. Besonders toll finde ich auch die Regelmäßigkeit. Vor allem im Sommer muss ich selten längere Pausen im Tennis einlegen.

Du hast auch ein Hobby und engagierst dich dafür in einem Verein? Ganz gleich ob du Basketball spielst, Ski fährst oder deine Freizeit bei der Jugendfeuerwehr oder im Schützenverein verbringst - wir wollen dich und deinen Verein gerne vorstellen.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige
Anzeige