Zeholfing "Mehr als nur Erneuerung von Straßen"

Franz Eder vom Amt für Ländliche Entwicklung ist zuständig für die Privatförderung im Rahmen der Dorferneuerung. Foto: H. Schwarzmeier

Franz Eder sprach bei der Teilnehmerversammlung rund um Förderung der Dorferneuerung.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern (ALE) hat kürzlich alle Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigten im Rahmen der Dorferneuerung Zeholfing/Kleegarten/Poldering zu einer Teilnehmerversammlung ins Gasthaus Wimmer eingeladen. Franz Eder vom ALE informierte über die Privatförderung in der Dorferneuerung. "Eine Dorferneuerung ist mehr als nur die Erneuerung von Straßen und markanten Plätzen. Der weitaus größere Teil im Dorf ist in Privatbesitz", erklärte er und informierte die Teilnehmergemeinschaft über die aktuellen Privatfördermöglichkeiten im Rahmen des Dorfentwicklungsprogramms.

Franz Eder ist am ALE im Sachgebiet Dorferneuerungsprogramm ausschließlich für die Privatförderung der Dorferneuerung zuständig. So stehe jede Dorferneuerung auf zwei Säulen: Zum einen gebe es die öffentlichen Maßnahmen, zu denen Dorfstraßen oder Gehwege, markante Plätze, Gebäude mit gemeinschaftlicher Nutzung und öffentliches Grün gefördert werden. Zum anderen gäbe es private Maßnahmen, die Gebäude, Vorbereiche und Hofflächen einschließen. Um die bauliche Entwicklung im Dorf anzuregen, gibt es finanzielle Anreizprogramme für private Maßnahmen. Um in den Genuss von Förderungen zu kommen, müsse ein Antrag gestellt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. April 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading