Ein Geschäftsmann aus Wörth hat das leerstehende Wiest-Haus in der Straubinger Straße erworben. Er wird das Gebäude sanieren.

Für die Stadt Wörth barg dieser Eigentümerwechsel eine Chance, die prompt genutzt wurde: "Wir werden unseren Fachbereich, Bürgernahe Dienstleistungen' auslagern", gibt Geschäftsführer Markus Götz im Gespräch mit der Donau-Post bekannt. Im Erdgeschoss des Wiest-Hauses sollen - unter anderem - das Einwohnermeldeamt, das Standesamt und der Bereich "Soziale Angelegenheiten" angesiedelt werden. Falls die Sanierung nach Plan verläuft, soll der Einzug voraussichtlich Ende 2018 erfolgen, sagt Götz und stellt fest: "Vertraglich ist alles geregelt."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. August 2017.