Vor einigen Wochen hat die Innensanierung der Expositurkirche in Hofdorf begonnen. Mancher Passant fragt sich, warum dazu ein so umfangreiches Gerüst im Außenbereich aufgestellt werden musste. Bei der holztechnischen Untersuchung wurden im Traufkranz des Turmes - vor allem an der Nordseite - starke Beschädigungen der beiden Turmschwellen und der angrenzenden Turmbalkenfestgestellt. Wir sprachen im Vorfeld der Renovierungsmaßnahmen mit Werner Fichtl vom Hofdorfer Architekturbüro.

Die Schädigungen an den Turmschwellen zeigen sich auch an der Süd/West- und Westseite und beim Strebenanschluss nordseitig. In diesen Bereichen muss ausgetauscht werden, dies gilt auch für einen Teil der aufsteigenden Sparren beziehungsweise Säulen. Wegen diesen Sanierungsarbeiten an der Holzkonstruktion des Turms und der Sanierung des Dachstuhls über der Sakristei ist ein Außengerüst erforderlich. Die Kupferdachdeckung wird an der Traufen der Turmspitze abgenommen und nach der Sanierung wiederhergestellt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Oktober 2017.