Wörth an der Donau Die Steuerkraft ist so hoch wie nie

In der Straubinger Straße ist heuer noch einiges zu tun. Die Kosten liegen bei 634000 Euro. Foto: Stadler

Finanziell ist die Stadt Wörth bestens aufgestellt.

Die finanzielle Situation der Stadt gebe wahrlich keinen Anlass zur Euphorie, warnte Bürgermeister Anton Rothfischer. Der Schuldenstand bewege sich in "schwindelerregender Höhe", warnte der Kämmerer und nannte eine Zahl: 7,4 Millionen Euro. Die Stadträte hörten an jenem Donnerstag im Februar 2015 mit ernsten Mienen zu. "Große Sprünge", da war man sich einig, seien erst mal nicht mehr möglich.

Als der Bürgermeister drei Jahre später, am vergangenen Donnerstag, in seinem Büro über den Haushalt 2018 spricht, den der Stadtrat nächsten Mittwoch verabschieden wird, hört er sich zwar nicht euphorisch an, aber doch entspannt. Die Lage beschreibt Rothfischer als "sehr stabil". Die Stadt sei "finanziell gut aufgestellt".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading