Windberg Ermittlungen zu tödlichem Silvester-Streit dauern an

Auf einer Silvesterparty im Landkreis Straubing-Bogen wurde ein 48-Jähriger durch einen Messerstich tödlich verletzt. (Symbolbild) Foto: Matthias Adam

Nach dem gewaltsamen Tod eines 48-Jährigen bei einer Silvesterfeier ist das Motiv für die Bluttat weiter unklar.

Laut Oberstaatsanwalt Klaus-Dieter Fiedler sind sowohl der 29-jährige Täter als auch das Opfer rumänische Staatsangehörige; sie hatten in Windberg privat gefeiert. Offenbar hat es einen Streit gegeben, bei dem der Jüngere den Älteren mit einem Messer attackiert hat.

Die Obduktion der Leiche sollte noch am Dienstag erfolgen. Erst wenn das Ergebnis feststeht, sind weitere Rückschlüsse auf den Tathergang möglich. "Die Ermittlungen werden geführt", sagte Fiedler. Erst danach werde geprüft, welche Anklage erhoben wird.

Lesen Sie hier: Mann (48) stirbt nach Messerstich auf Party

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Januar 2018.

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading