Wang Verdientes Gold für Faschingsgaudi

Voller Saal, volle Tanzfläche: Die Wanger Vereine sorgten für großartige Stimmung. Foto: kk

Der Ball der Vereine glänzte mit ausverkauftem Haus und witzigen Einlagen.

 Was haben der TSV 1860 München und der FC Wang gemeinsam? Sie haben einen Scheich! Und beide bringen Geld mit, weil sie beide unverzichtbare Flüssigkeiten besitzen. Der eine Öl, der andere Bier. Patrick Mengelkamp (Kämper Bräu) ist also der "Bier-Scheich" des FC Wang. Das war nur einer von unzähligen Gags beim Ball der Vereine am vergangenen Samstag im Gasthaus Schnaitl, zu dem sich traditionell Feuerwehr, Schützen und Fußballer zusammengetan haben, und der für einen restlos ausverkauften Saal sorgte.

Und alle kamen auf ihre Kosten, sei es bei den Einlagen der Narrhalla Gammelsdorf, sei es aber auch bei der Einlage der Vereine, bei deren Entwicklung ganz sicher jede Menge der zweiten genannten Flüssigkeiten geflossen sein muss, sonst kommt man auf derart verrückte Ideen gar nicht: "Spiegel-rückwärts-schießen" als "olympische" Disziplin! Man nehme das Luftgewehr, montiere einen Spiegel darauf, und zwar hinten am Schaft, so dass man die Sportwaffe mit dem Lauf nach hinten über die Schulter legen kann, um dann die Scheibe in besagtem Spiegel zu sehen. Und dann bitte schön mitten rein ins Schwarze! Wanger Schützen traten in der Video-Einspielung gegen die SG Auer Elch an - und gewannen natürlich. Die Goldmedaille - ein Bierdeckel - ging an Wang, das Publikum war restlos begeistert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Februar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos