Das Freilichtspiel "Trenck der Pandur" steht heuer unter der Schirmherrschaft von Werner Eichenseher. Doch bei der Premiere war er verhindert, so fand sich Eichenseher mit seiner Partnerin nun am Samstagabend zum Festspiel ein, um seines Amtes zu walten. Für so manchen Darsteller war diese Aufführung dennoch eine Premiere, da er seine Rolle an diesem Abend zum ersten Mal vor Publikum spielte.

Doch zunächst trafen sich die Vorstände und die Spielerschar mit Bürgermeister Markus Ackermann hinter den Kulissen, um den Schirmherrn und seine Familie zu empfangen. Nach einer Führung durch die einzelnen Requisitenräume und die Remise mit den Kutschen begrüßte der Vorsitzende der Trenckfestspiele, Martin Frank, die Ehrengäste recht herzlich. In Sachen Festspiel-Wetter habe Eichenseher als Schirmherr bis dato Gutes geleistet, meinte Frank.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Juli 2017.