Von der Leyen in Brüssel Auf dem Wunschzettel steht viel

Es war keine leichte Aufgabe für in : Vom Vormittag bis zum frühen Abend stellte sie sich den Fragen vieler Abgeordneter. Ursula von der LeyenBrüssel Foto: dpa

Es hat ein paar Tage gedauert. Aber an diesem Mittwoch entstand vor den Augen der Europaabgeordneten in Brüssel Stunde für Stunde mehr jenes Europa, für das Ursula von der Leyen (CDU) als Kommissionspräsidentin stehen möchte - eine Mehrheit am kommenden Dienstag vorausgesetzt.

Es ist das Bild einer entschlossenen Gemeinschaft, die durch ein unumkehrbares Spitzenkandidatenmodell für die nächsten Europawahlen demokratischer werden soll. Einer Union, die sich auf ihre Werte besinnen, den Klimaschutz energisch fortschreiben und eine solidarische Lösung für Asyl und Migration schaffen will - keines dieser Themen ist eine Überraschung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading