Volleyball NawaRo Straubing gelingt sechster Sieg in Folge

NawaRo Straubing um Libera Sarah Markt hat zum sechsten Mal in Folge gewonnen. Foto: imago

Straubings Volleyballerinnen siegen beim VCO Dresden mit 3:1 (25:15, 25:14, 19:25, 25:11).

NawaRo Straubing surft in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen weiter auf der Erfolgswelle. Beim VCO Dresden gelang NawaRo Straubing der sechste Sieg in Serie. Mit 3:1 (25:15, 25:14, 19:25, 25:11) siegte der Tabellenzweite bei den Talenten des Dresdner SC.

Vor der Partie baute Straubings Coach Benedikt Frank seine Startformation auf zwei Positionen um. Mittelblockerin Kristen Stehling wurde geschont. Sie war am Tag zuvor im Training umgeknickt. Außerdem durfte auch Außenangreiferin Franziska Liebschner zunächst pausieren. Sie hatte unter der Woche bei einigen Einheiten aussetzen müssen.

An der Dominanz des Spiels von NawaRo sollte das jedoch nichts ändern. In den ersten beiden Sätzen bestimmten die Niederbayern das Geschehen fast nach Belieben. „Wir haben unfassbar gut gespielt“, freute sich Straubings Coach nach der Partie. „Wir waren sehr stabil, haben konzentriert agiert und sehr stark aufgeschlagen“, so Frank. Kurzum trat NawaRo so auf, dass kein Zweifel entstehen konnte, welches Team am Ende den Satz nach Hause holen würde. Die ersten beiden Durchgänge gingen mit 25:15 und 25:14 klar an NawaRo.

Cool kann NawaRo noch nicht

Im dritten Satz setzte Dresden alles auf eine Karte und NawaRo versuchte mit weniger Druck die Partie nach Hause zu schaukeln. „Wir sind da ein kleines bisschen zu cool auf dem Feld gestanden“, so Frank nach dem Spiel. „Aber cool können wir noch nicht. Wir müssen immer voll fokussiert bleiben.“ Dresden agierte in dieser Phase stark, blockte gut und servierte starke Aufschläge. „So hat sich für sie eine Chance auf den Satzgewinn ergeben und die haben sie genutzt“, erklärt Frank.

Doch NawaRo hat in dieser Saison bereits mehrfach bewiesen, dass es schnell wieder einen Gang höher schalten kann. Und das geschah auch im vierten Satz. Gleich zu Satzbeginn servierte Laura Müller starke Aufschläge in Serie und ehe sich die Zuschauer versahen stand es 16:2 für NawaRo. Diesen Vorsprung konservierte NawaRo und sicherte sich Satz vier mit 25:11.

Somit ging auch das Spiel und die drei Punkte an NawaRo. Beste Punktesammlerinnen im Team der Straubingerinnen waren Carina Aulenbrock, Danica Markovic und Neuzugang Heather Weiss. Wertvollste Spielerin bei NawaRo wurde Zuspielerin Dana Schmit. „Dana hat heute auch wieder aus schwierigen Situationen gute Pässe gespielt“, freute sich Frank über die Leistung seiner Zuspielerin.

NawaRo ist nach dem zweiten Erfolg im zweiten Spiel sehr gut in die Rückrunde gestartet. „Der Start war besser als in der Hinrunde. Das freut uns sehr“, so Frank. „Damit können die neuen Aufgaben kommen. Sonthofen wir deutlich schwerer. Darauf freuen wir uns und auch die lautstarke Unterstützung unserer Zuschauer. Wir wollen zeigen, wie cool wir auf dem Feld schon sind und wie cool wir agieren können.“ Das Derby gegen Sonthofen steht bereits am kommenden Samstag an. Um 19.30 Uhr ist Spielbeginn (Einlass ab 18.30 Uhr).

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos