Viechtach Besuch bei der Polizei: Minister Helmut Brunner trifft Rainer Leutsch

Staatsminister Helmut Brunner (li.) zusammen mit dem Dienststellenleiter Rainer Leutsch beim Eintrag ins Goldene Buch der PI Viechtach. Foto: Spranger

Es hat schon Tradition. Um  Weihnachten herum  besucht Staatsminister Helmut Brunner jedes Jahr eine Einrichtung im Landkreis, deren Mitarbeiter auch an den Feiertagen für ihre Mitmenschen im Einsatz sind. In diesem Jahr fiel seine Wahl auf die Polizeiinspektion Viechtach.

Sie hat seit 1. August mit Rainer Leutsch einen neuer Dienststellenleiter, so dass es zugleich sozusagen ein "Antrittsbesuch" war. Der 55-Jährige wohnt im Nachbarlandkreis Cham und war bei der Polizei bisher meist als Kriminalbeamter eingesetzt. Nach der Ausbildung begann er seinen beruflichen Werdegang bei verschiedenen Spezialeinheiten des LKA. Verwendungen bei der Zentralen Ermittlungsstelle für Vereinigungskriminalität in Berlin und bei einer UN-Polizeimission im Kosovo folgten.

Zuletzt war er als stellvertretender Leiter des Kommissariats für "Grenzbezogene Kriminalität" in Furth im Wald tätig. Diese Erfahrungen kommen ihm natürlich als Leiter einer grenznahen Polizeidienststelle sehr zugute. Seinen Wechsel von der Kriminal- zur Schutzpolizei hat er jedenfalls noch nicht bereut. "Die Kollegen hier sind überaus engagiert, die Zusammenarbeit macht große Freude", sagt Leutsch über das Arbeitsklima in seiner neuen Dienststelle, in die er vor rund vier Monaten vom niederbayerischen Polizeichef Josef Rückl berufen wurde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. Januar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading