Die letzte Kapelle unserer Weihnachtsserie "Orte der Einkehr in der staaden Zeit" war etwas ganz Besonderes: Das Antoni-Kircherl südwestlich der Stadt, exponiert auf dem Kleinen- oder auch Antoni-Pfahl mit seinen imposanten, weißen Quarzfelsen gelegen.

Hier hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt Viechtach und auch auf die Burg Neunußberg. Der Viechtacher Architekt Eberhard Ritz, 88 Jahre alt, hat die Kapelle Sankt Anton während seines Architekturstudiums vermessen und kennt jeden Stein des Gotteshauses, ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Januar 2018.