Ein spektakulärer Unfall hat sich am Montag gegen 17.20 Uhr in Trosendorf ereignet. Ein 42-Jähriger aus dem Gemeindegebiet Treffelstein fuhr mit seinem VW von Schönthal in Richtung Hiltersried. In der Ortsdurchfahrt Trosendorf kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr auf einer Länge von über 50 Metern zunächst ein Verkehrsschild, dann eine Werbetafel, rammte einen Zaun mit Betonpfeiler und demolierte noch einen Stromverteilerkasten.

Der Fahrer war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, Alkohol war nicht im Spiel. Gegenüber der Polizei gab der 42-Jährige an, während der Fahrt einen Hustenanfall erlitten zu haben. Die genaue Unfallursache steht aber noch nicht fest. Der Fahrer und sein 76-jähriger Beifahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. An dem VW, der noch einen Wert von circa 15.000 Euro hatte, entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Den bei dem Unfall entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt circa 20.000 Euro.

Die Feuerwehren Loitendorf und Hiltersried regelten die Verkehr – die Ortsdurchfahrt war halbseitig gesperrt – und leuchteten den Einsatzort aus. Auch Kreisbrandmeister Christian Bauer war am Unfallort. Aufgrund freiliegender Stromkabel wurde Bayernwerk verständigt, um das Fahrzeug gefahrlos bergen zu können. Zudem war die Stromversorgung in Trosendorf unmittelbar nach dem Unfall unterbrochen.