Das Ende der Faschingszeit 2018 in der Narrenhochburg Teisbach ist besiegelt.

Traditionell wurde am Dienstag nach dem großen Umzug der "Fasching", in Form eines Miniaturskeletts durch eine feierliche Zeremonie am Teisbacher Torbogen eingegraben, wozu sich viele Maschkerer zum Kehraus im Gasthaus Geislinger einfanden. Traurige Stimmung und weinende Faschingsleute - diesen Anblick hat man nur einmal im Jahr im närrischen Teisbach, wenn es nämlich heißt: Der Fasching ist gestorben und muss eingegraben werden. Dann ist es offiziell, die fünfte Jahreszeit ist jetzt vorbei und nach einer kurzen Faschingssaison kehrt Teisbach wieder zurück in den Normalzustand.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Februar 2018.