Zurück aus der Sommerpause: "Ein kleines Zubrot, aber zum Leben reicht es nicht"

Plastikkisten klappern. Ein gelber Gitterwagen voll mit Gemüse wird durch einen rund 20 Quadratmeter großen Raum geschoben. Es riecht nach frisch gestrichener Farbe. Die Stimmung ist ausgelassen: "Schön, wieder hier zu sein", hört man eine Frauenstimme sagen. Nach vier Wochen Sommerpause hat die Tafel der Malteser wieder geöffnet. Regale und Theken sind gut gefüllt, die Räume wurden auf Vordermann gebracht. Bevor es an die Ausgabe geht, gibt es für die 30 ehrenamtlichen Helfer viel zu tun.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. September 2017.