Straubing Randalierer drehen durch - mehr als 70 Autos beschädigt

Die Randalierer vom Hagen sind wohl gefunden. Foto: Lukesch

Am Donnerstagmorgen bot sich am Großparkplatz Am Hagen ein Bild der Zerstörung. Zudem wüteten die Täter wohl auch im Innenstadtbereich.

Die Ausmaße sind kaum zu glauben: Laut Polizeiangaben wurden wohl in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen 70 und 80 Autos am Großparkplatz Am Hagen beschädigt. An den Fahrzeugen haben die Täter die Heckscheiben zertrümmert und teilweise die Außenspiegel abgetreten. Auch die Scheibenwischer wurden bei einigen Fahrzeugen beschädigt. Vereinzelt wurden aus den Fahrzeugen Gegenstände gestohlen. Teilweise konnten die Gegenstände in der Nähe wieder gefunden werden.

Das genaue Ausmaß der Zerstörung wird derzeit von der Polizei ermittelt. Ersten Schätzungen zufolge liegt der Sachschaden aber bei mehreren zehntausend Euro.

Außerdem wurden Fahrzeuge in Fraunhoferstraße, Hofstatt, Burggasse und im Westen von Straubing in der Adam-Kraft-Straße und Josef-Pongratz-Straße demoliert.

Neben den beschädigten Fahrzeugen wurde unter anderem eine Ampel an der Kreuzung Stadtgraben und Mühlsteingasse beschädigt und es wurden mehrere Mülleimer im Bereich der Innenstadt abgetreten.

Vollkommen unklar ist derzeit, was das Ziel des oder der Täter war. War es ein Akt des Vandalismus, oder ging es auch darum, Wertgegenstände zu erbeuten? Die Sachbearbeitung wurde von der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Straubing übernommen. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 09421/868-0 oder direkt bei der Polizeiinspektion Straubing zu melden.

Die Polizei rät dringend allen Fahrzeugbesitzern, die zur Tatzeit am Hagen geparkt haben, ihr Auto zu kontrollieren. Anzeigen sollten möglichst schnell gemacht werden, damit alle Schadenfälle in die aktuellen Ermittlungen einfließen können.

Lesen Sie auch 70 demolierte Autos am Hagen - Tatwerkzeug und Blut

7 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos