Am Samstag steht das letzte Saisonspiel von NawaRo Straubing an. Besonders die Abschlussfeier nach Spielende verspricht große Emotionen.

Die Saison des Volleyball-Zweitligisten NawaRo Straubing geht am Samstagabend zu Ende. Beim Spiel gegen den bereits feststehenden Absteiger DJK SB München-Ost steht zunächst das Sportliche im Fokus. Mit einem Heimsieg soll Platz drei fix gemacht und damit das Saisonziel erreicht werden. "Wir wollen gewinnen und den dritten Platz sichern. Das wäre eine Super-Leistung für unser Team", sagt Außenangreiferin Danica Markovic.

Bei Trainer Andreas Urmann, der sein letztes Spiel als NawaRo-Trainer bestreiten wird, sind "die Gefühle bislang nicht anders, aals bei einem vorherigen Spiel." Er ist überzeugt: "Wir müssen in allen Elementen unsere Leistung abrufen, dann werden wir am Ende als Sieger das Feld verlassen.“ Ohne jedoch den Gegner zu unterschätzen: "Wir haben das Hinspiel zwar mit 3:0 gewonnen, aber jeder Satz war eine enge Angelegenheit."

Besonders emotional wird es dann nach der Partie, wenn es zur großen Verabschiedung kommt. Denn nicht nur Trainer Andreas Urmann, auch einige Spielerinnen – darunter die langjährige Libera Michaela Bertalanitsch – werden den Verein verlassen. Die "Kochschule 180 Grad" vom "Küchenhaus Riedle & Riedle" wird rund um das Spiel im Foyer der Halle eine Showküche aufbauen. Nach der Abschlussfeier gibt es ein Meet & Greet zwischen Spielerinnen und Zuschauern.