Straubing Gemüse und Obst einfach anfassen? - "Das geht so nicht"

Ob am Marktstand oder im Supermarkt, viele Kunden fassen das Obst und Gemüse an oder riechen daran. Das stört nicht nur den ein oder anderen Käufer, sondern auch die Marktfrauen an den Ständen. Foto: dab

Unhygienisch und unangebracht: Das sagen Marktfrauen auf dem Straubinger Stadtplatz über das Anfassen ihrer Waren.

Auf Kürbisse klopfen, an Ananas riechen, Avocado drücken, schauen, ob Trauben noch fest am Stiel sitzen - viele verschiedene Methoden helfen dabei, festzustellen, ob Früchte beim Kauf bereit zum Verzehr sind. Doch eines haben sie alle gemeinsam: Kunden fassen das Obst und Gemüse dazu an. Doch was in den Supermärkten gang und gäbe ist, stört nicht nur den ein oder anderen Käufer, sondern auch die Frauen an den Marktständen am Stadtplatz.

"Mir ist das nicht recht, wenn Kunden alles anfassen", erzählt eine Marktfrau am Ludwigsplatz. Natürlich dürfen sich Kunden ihre Ware selbst aussuchen und rausnehmen. "Viele fassen hierbei allerdings nicht nur ein Teil an." Es gebe Kunden, die sich durch den ganzen Korb wühlen, bis sie beispielsweise den vermeintlich perfekten Apfel finden. "Das finde ich absolut nicht in Ordnung."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Oktober 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos